Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Artikel Kommunalwahl Zwischenfall bei Merkel-Besuch am Ryck
Thema Specials Kommunalwahl 2014 Artikel Kommunalwahl Zwischenfall bei Merkel-Besuch am Ryck
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:48 16.05.2014
Angela Merkel in Greifswald plus Proteste Quelle: Kai Lachmann
Greifswald

Denn etwa 15 Demonstranten hatten sich mit Spruchbändern und Plakaten auf dem Marktplatz eingefunden. Sie machten auf die Kürzungen im Hochschulwesen aufmerksam, forderten bezahlbaren Wohnraum und kritisierten die Überwachung durch Geheimdienste. Dafür hatten sie extra eine Spielzeugdrohne mitgebracht.

Die Gruppe begleitete Merkel über den Markt und versuchte durch Zwischenrufe, die Aufmerksamkeit der Kanzlerin zu erlangen. Dann ging es schnell: Die Protestler wurden von einigen Polizeibeamten umringt und am Weiterlaufen gehindert. Die Beamten forderten die Ausweise eines Teilnehmers. „Das ist Polizeiwillkür. Wir sind friedliche Studenten und werden an unserem Grundrecht auf Demonstrationsfreiheit gestört“, erklärte Yannick van de Sand vom Studierendenausschuss.

Merkel selbst schien von der Aufregung nichts mitzubekommen. Sie unterhielt sich mit Blumenhändlerin Edeltraud Honig, bei der sie während ihres letzten Besuchs im Herbst noch Blumen gekauft hatte. Dann ging es weiter zu Gemüsehändlerin Kordula Koglin. Dort kaufte die Kanzlerin fünf Tomatenpflanzen der Sorte „Pannovy“.

Auf dem Fischmarkt hielt Merkel dann eine Rede über die Entwicklung Europas und appellierte an die Zuschauer, wählen zu gehen. Gelächter gab es für ihre Bemerkung: „Das Schöne ist, dass man heutzutage demonstrieren kann. Da passiert gar nichts.“



Reik Anton