Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Bad Doberan Tafel-Vorgänger unterstützte jahrelang die Bedürftigen
Thema Specials OZ-Weihnachtsaktion „Helfen bringt Freude“ Bad Doberan Tafel-Vorgänger unterstützte jahrelang die Bedürftigen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 14.12.2016
Die letzte Ausgabe von Lebensmitteln beim Brotkorb Bad Doberan im Dezember 2015.
Die letzte Ausgabe von Lebensmitteln beim Brotkorb Bad Doberan im Dezember 2015. Quelle: Renate Peter
Anzeige
Bad Doberan

17 Jahre lang hat der Doberaner Brotkorb des Kreislandfrauenverbandes Bedürftige mit Lebensmitteln versorgt. Im Dezember 2015 schloss er seine Türen. Grund:

Spendenkonto

Empfänger: Tafel Bad Doberan e.V.

IBAN : DE21 1305 0000 0201 0701 11

BIC: NOLADE21ROS

Spendenzweck: OZ-Weihnachtsaktion Helfen bringt Freude.

Alle Spender werden namentlich genannt. Wer das nicht möchte, vermerkt das bitte auf der Überweisung. Für eine Spendenquittung bitte Adresse mit angeben.

Nachfolger für die Landfrauen Jutta Kischel und Helga Thede wurden nicht gefunden, die finanzielle und psychische Belastung wurde immer mehr. Die Landfrauen begrüßen die Neugründung des Vereins Tafel Bad Doberan im Februar dieses Jahres. „Der Bedarf ist da“, sagt Jutta Kischel. Mehr als 300 sozial schwache Familien holten sich jede Woche Hilfe beim Brotkorb: rund 600 Erwachsene und 220 Kinder .

„Die Bedürftigen wurden immer mehr. Wir haben so viel aufgenommen, wie wir bedienen konnten“, sagt Jutta Kischel. Es habe sogar eine Warteliste gegeben. Denn nicht nur Arbeitslosenhilfeempfänger brauchten die Unterstützung vom Brotkorb, auch immer mehr Rentner hätten mit der Zeit Lebensmittel abgeholt. „Die sind erst nicht gekommen, weil sie sich geschämt haben, dabei muss sich der Staat schämen“, sagt Jutta Kischel. „Der Bedarf ist da. Ich freue mich, dass es die Tafel gibt und dass die Gemeinden Mitglied sind, finde ich gut.“ Bad Doberan, Satow, Kröpelin und Neubukow hatten dem Beitritt zugestimmt. In allen vier Orten soll eine Ausgabestelle eingerichtet werden.

Zu Beginn, 1999, holten die Landfrauen die Lebensmittel noch mit ihren eigenen Autos ab. Das habe die Hygiene dann nicht mehr erlaubt. Mithilfe von Spenden wurde ein Kühlfahrzeug finanziert. Das braucht jetzt auch der Verein Tafel Bad Doberan. Daher sammelt die OSTSEE-ZEITUNG mit der Weihnachtsaktion „Helfen bringt Freude“ in diesem Jahr für ein neues Fahrzeug für die Tafel.

Die beiden Autos, mit denen der Brotkorb die Lebensmittel transportierte, stehen nicht mehr zur Verfügung. „Ein Auto war kaputt, das zweite hatte einen Kupplungsschaden“, erläutert Ursula Henniker, Vorsitzende des Kreislandfrauenverbandes. Das zweite wurde mithilfe von Spenden der OZ-Leser für die Weihnachtsaktion „Helfen bringt Freude“ 2011 finanziert. Selbst mit Kupplungsschaden: „Wir waren daran interessiert, das Auto weiterzugeben. Das war nicht möglich, weil kein Nachfolger da war“, sagt Ursula Henniker. Daher sei das Auto verkauft worden. Das Geld sei für die Abwicklung des Brotkorbes eingesetzt worden. Denn auch die koste, beispielsweise die Entsorgung der Kühltechnik.

Nicht nur Doberaner nutzten das Angebot, auch Reriker und Kröpeliner holten sich Obst, Gemüse, Käse, Brot und Co. vom Brotkorb, erzählt Jutta Kischel. Die Lebensmittel wurden bei 40 Händlern eingesammelt. „Die Bedürftigen haben auch mal was bekommen, was sie sich nie kaufen können wie Pralinen zum Beispiel“, sagt Jutta Kischel. „Wir haben die Dankbarkeit der Menschen gemerkt.“

17 Jahre lang hat sich die Einrichtung zum größten Teil aus Spenden finanziert, stand öfter vor dem Aus, weil das Geld nicht reichte. Am Ende sei die Belastung für die Ehrenamtler zu groß gewesen.

„Was machen wir nur ohne euch“, hätten viele Bedürftige gefragt, als die Schließung des Brotkorbes bekannt wurde. „Der Brotkorb hat mir sehr geholfen“, sagte Gisela Lewendel aus Retschow am letzten Ausgabetag im Dezember 2015. „Es ist traurig, dass der Brotkorb schließt“ , ergänzte damals Peter Erdel, der Lebensmittel für sich und sein Frau und drei ältere Damen holte. „Er ist für viele Menschen wichtig“

Genau deshalb entschlossen sich Ehrenamtler im Februar, die Tafel Bad Doberan zu gründen. Am Dienstag, 20. Dezember, soll um 16 Uhr die erste Ausgabestelle in Kröpelin beim Internationalen Bund, Am Wasserwerk 1, eröffnet werden.

14222 Euro für ein neues Fahrzeug

Bad Doberan Wahnsinn. Das Spendenkonto wächst immer weiter. 14222 Euro sind schon für ein neues Fahrzeug für die Tafel Bad Doberan zusammengekommen.

Wir bedanken uns bei Richard und Lieselotte Klimmey, Renate und Frank Dulisch, Joachim und Karin Schindler, Edith Neumann, Wilfried Schultz, Rita und Hans Zacher, Gert-Reiner und Renate Matrisch, Christine Harms, Josef und Christel Linke, Hans Uplegger, Jens und Ingrid Röder, Rita Bischkopf, Dr. Michael und Claudia Gerding, Volker und Irene Wittig

, Gisela Ilse Lieselotte Frieda Herpi, Wolfgang und Elisabeth Suckau, Vera Decker, Manfred und Ursula Paulduro, Grit Plaschke, Uwe und Erika Stuebs, Gabriele Groth, Karl Reincke, Renate und Bodo Wend, Bernd und Bärbel Ebeling, Dr. Elisabeth Klimke, Thias e.V., Jolanta Bormann, Jeannette Militzer, Ulrike und Detlef Wahls, Eva­Maria und Günter Radtke, Manfred Opolka und Bärbel Wetzel, Gisela Lüth und Harald Bergfelder, Annemarie Lämmel, Birgit Neumann, Dr. med. Dietrich und Jutta-Susan Sellke, Peter Hausmann und Elisabeth Schulz­Hausmann, Andrea Pfennig, Bodo Roder und Cornelia Nolting, Gerd und Elvira Schröder, Ursel Koehn, Birgid Boguslawski, Brigitte Meyer, Dr. Marlis Rohmann, Guenter und Dorle Barutzki, Mario Toep

fer, Gerd und Helgrid Erdmann, Andreas Borgwardt, Zimmervermittlung A. Schultz, Anneli und Horst Schoeler, Hilmar und Ines Trede, Gisela Ziegler, AWG Bad Doberan eG sowie Günter und Ingeborg Grimnitz.

Anja Levien

Mehr zum Thema

Carolyn Hoschek (37) von der Prerower DLRG hat ihr großes Trauma überwunden

10.12.2016

OZ-Weihnachtsaktion „Helfen bringt Freude“: Das Spendenkonto wächst weiter

10.12.2016

Katrin Happ hat sich für die Arbeit im Hospiz entschieden

10.12.2016