Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock OZ startet große Spendenaktion
Thema Specials OZ-Weihnachtsaktion „Helfen bringt Freude“ Rostock OZ startet große Spendenaktion
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:24 30.11.2013
Mittwochs um 12 Uhr versorgt der Straßensozialdienst Bedürftige in der Schröderstraße mit einer Mahlzeit – am klapprigen Auto. Mit Ihrer Hilfe könnte ein neues Fahrzeug angeschafft werden.
Mittwochs um 12 Uhr versorgt der Straßensozialdienst Bedürftige in der Schröderstraße mit einer Mahlzeit – am klapprigen Auto. Mit Ihrer Hilfe könnte ein neues Fahrzeug angeschafft werden. Quelle: Ove Arscholl
Anzeige
Rostock

Mit der Weihnachtsaktion „Helfen bringt Freude“ will die OSTSEE-ZEITUNG ab Smastag wieder Wünsche zum Fest erfüllen. An der Spendensammlung beteiligen sich elf Lokalredaktionen, erstmals ist unser neues Redaktionsteam in Güstrow dabei. Mit Ihrer Hilfe, liebe Leser, wollen wir Kinderaugen zum Leuchten zu bringen, aber auch Menschen bedenken, die stets für andere da sind. „Unsere Reporter vor Ort sorgen dafür, dass jede Spende bei denen ankommt, für die sie bestimmt ist“, versichert OZ-Chefredakteur Andreas Ebel.

Die Lokalredaktion in Grimmen widmet ihre Aktion den Jugendfeuerwehren der Region. Für die Nachwuchs-Brandschützer sollen unter anderem Regenjacken, Kindersitze und Bastelmaterial angeschafft werden. Die Lokalredaktionen Greifswald und Zinnowitz wollen ebenfalls den Jugendfeuerwehren des Landkreises einen Wunsch erfüllen – sie sollen einen Kleintransporter erhalten, um zu Wettkämpfen, aber auch in Schulen und Kindergärten fahren zu können und dort aufzuklären, wie Kinder sich bei Feuer richtig verhalten.

Mit 100 Familien aus Nordwestmecklenburg will das Pressehaus Grevesmühlen ein Familienfest feiern, das Eltern und Kinder noch lange in Erinnerung bleiben soll. Außerdem wird das integrative Sportfest des örtlichen Behindertenverbandes unterstützt.

Auf Rügen fließt das Geld aus der OZ-Aktion in den DRK-Hilfsfonds und soll vor allem Kindern und Jugendlichen in schwierigen Situationen zugute kommen. Zuwendungen erhalten auch der Verein „Pferdehof Zirkow“, bei dem hörgeschädigte Kinder Reiten lernen können, und die Tiernotstation in Tilzow. An der Grundschule in Gager soll eine Sportfläche entstehen.

In Stralsund soll auf einem Schulhof ein stolzes Piratenschiff wieder entstehen, an dem der Zahn der Zeit Spuren hinterlassen hat.

Die Redaktion in Rostock bedenkt zwei Teams, die sich um Obdachlose kümmern. Für Unterkünfte sollen Möbel und Küchengeräte angeschafft werden. Außerdem braucht ein Wohnmobil, mit dem Menschen auf der Straße versorgt werden, eine Erneuerung.

Für Projekte im Landkreis Rostock sammeln die Redaktionen in Bad Doberan und Güstrow. Da in der Region Fälle von häuslicher Gewalt, Missbrauch und Vernachlässigung zunehmen, will der Internationale Bund mehr Unterstützung anbieten. Für eine mobile Kontaktstelle in Kröpelin sowie für den Kinder- und Jugendnotdienst in Güstrow fehlt eine Art „Notarztwagen“ für Gewaltopfer.

In Wismar sollen 200 bedürftige Familien, vor allem alleinerziehende Mütter mit mehreren Kindern, Weihnachtspakete erhalten.Außerdem soll es für sie eine große Weihnachtsfeier geben.

In der Region Ribnitz-Damgarten wird der Tierschutzverein Vorpommersche Boddenlandschaft unterstützt, der sich unermüdlich um ausgesetzte Katzenbabys, herrenlose Hunde und andere vernachlässigte Tiere kümmert.

Liebe Leser, zeigen Sie Mitgefühl. Jede Spende zählt.

 

Alles zu den Spendenaktionen der elf Lokalredaktionen

Elke Ehlers

Mehr zum Thema
„Helfen bringt Freude“: Heute startet die OZ-Weihnachtsaktion - Ein Herz für heimatlose Tiere

Der Tierschutzverein Vorpommersche Boddenlandschaft pflegt Tiere, die oft Schlimmes erlebt haben. Der Transport der Vierbeiner ist aber ein Problem. Die engagierten Ehrenamtler brauchen dringend ein Fahrzeug.

30.11.2013
OZ-Weihnachtsaktion startet: Leser spenden für DRK-Hilfsfonds und drei weitere wichtige Projekte - Kranker Ben Luca: Fahrgeld für Mama zum Krankenhaus

Der chronisch erkrankte Sohn der Bergenerin Sina Krampitz muss häufig in Greifswald behandelt werden. Der DRK-Hilfsfonds unterstützt die arbeitslose Mutter.

30.11.2013

Das Fahrzeug wird benötigt, um an Schulen und in Kindergärten vorbeugenden Brandschutz durchzuführen. Die Wehren hoffen auf eine große Unterstützung.

30.11.2013