Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Multimedia Aus für iTunes: Das müssen Apple-Nutzer wissen
Thema Specials OZelot Multimedia Aus für iTunes: Das müssen Apple-Nutzer wissen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:16 09.06.2019
iTunes ist Geschichte. Musik gibt es im neuen macOS Catalina in der neuen Musik-App. Die anderen Funktionen von iTunes werden auf Einzel-Apps verteilt. Quelle: Apple/dpa
Anzeige
Cupertino

Mit dem neuen macOS Catalina ist im Herbst Schluss mit iTunes. Apple schickt die von vielen Nutzern als überfrachtet und kompliziert empfundene Software in den Ruhestand. Die Funktionen von iTunes werden in vier einzelne Apps aufgeteilt: Musik, TV, Podcasts und der Finder übernehmen. Hier die wichtigsten Fragen und Antworten:

Was passiert nach dem Aus von iTunes mit meiner Mediathek?

Alle von Nutzern gekaufte oder importierte Musik geht nicht verloren, sondern wird in die neue Musik-App importiert. Das gilt auch für Wiedergabelisten und die so genannten intelligenten Wiedergabelisten.

Wird es den iTunes Store noch geben?

Ja, er bleibt erhalten und steht auf Mac, PC, iOS und Apple TV weiter zur Verfügung. Mac-Nutzer finden ihn in der Musik-App, auch die weiteren Apps haben eigene Kaufbereiche. Vorhandenes Store-Guthaben kann man einfach weiter nutzen. Nutzer des Streamingdienstes Apple Music können den iTunes Store auch wahlweise ausblenden.

Lesen Sie hier:
„Liebe Firma Apple...!“ – der offene Brief eines enttäuschten Kunden

Wo bekomme ich Filme und Serien?

Filme und TV-Serien sind nun in der TV-App zu finden. Hier können sie gekauft oder geliehen werden. Praktisch an der TV-App: Sie integriert auch neue Programmkanäle oder Drittdienste wie Sky-Ticket. Auch alte Käufe aus iTunes finden Nutzer hier.

Wo finde ich meine Podcasts und Hörbücher?

Podcasts und abonnierte Audiosendungen aus iTunes landen in der neuen Podcasts-App. Auf iOS-Geräten wurde sie bereits vor einiger Zeit modernisiert. Mac-Nutzer finden ihre Hörbücher mit macOS Catalina in der Books-App. Sie soll für die neue Version überarbeitet werden.

Wie kann ich denn mein iPhone, iPad oder iPod synchronisieren?

Das geht eigentlich so wie früher. Mit einem Unterschied: Steckt man das Kabel ein, werden Synchronisation und Wiederherstellung künftig im Finder erledigt. Hier in der Dateiverwaltung lassen sich auch Backups anlegen. Nutzer sind durch das Ende von iTunes also nicht auf Apples iClound beschränkt.

Betrifft das jetzt alle Macs? Und was ist mit Windows?

Die Veränderungen bei iTunes betreffen ab Herbst nach jetzigem Stand nur Rechner auf denen macOS 10.15 Catalina läuft. Auf älteren Ausgaben des Betriebssystems wird iTunes weiter zum Einsatz kommen. Auch Windows-Nutzer müssen sich nach aktuellem Stand nicht umgewöhnen.

Das neue macOS 10.15 Catalina wird im Herbst veröffentlicht. Es läuft – mit Ausnahme des eingestellten zylinderförmigen Mac Pro – auf allen Macs, die auch die aktuelle Ausgabe Mojave unterstützen.

Von RND/dpa

Google möchte offensichtlich trotz des US-Embargos weiter sein Smartphone-Betriebssystem Android an den chinesischen Huawei-Konzern liefern. Ein Ende der Kooperation bedrohe die Sicherheit der User, hieß es in einem Zeitungsbericht.

07.06.2019

Wer einen digitalen Sprachassistenten wie Amazons Echo zu Hause hat, redet täglich mit seiner Maschine. Und die zeichnet alles auf. Doch jetzt ist das Löschen von „Alexa“-Befehlen deutlich einfacher geworden, wie unser Autor festgestellt hat. Eine Anleitung.

07.06.2019

„Lage top, Frühstück super“ – vor dem Urlaub ist für viele der Blick auf die Hotelbewertung Standard. Doch was, wenn der Gastwirt die gute Note bei einer darauf spezialisierten Bewertungsfirma einfach kauft? Ist das erlaubt?

06.06.2019