Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Klaas postet Jokos Nummer bei Facebook
Klaas postet Jokos Nummer bei Facebook
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 16.09.2016
Klaas Heufer-Umlauf und Joko Winterscheidt erlauben sich gerne einen Spaß.  Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

 Bei diesen beiden TV-Spaßvögeln hat das Tradition: Seit Jahren legen sich Klaas Heufer-Umlauf und Joko Winterscheidt immer wieder gegenseitig herein, fügen sich in ihren Shows körperliche Schmerzen zu und fordern sich zu den kuriosesten Challenges heraus.

Jetzt nimmt die inszenierte Feindschaft neue Dimensionen an: Heufer-Umlauf postete am Donnerstagabend beim Kurznachrichtendienst Twitter sowie bei Facebook die Handynummer seines Kollegen. Die echte! Der Racheaktion war ein Streich Winterscheidts vorausgegangen: Der hatte im Namen von Klaas Präsentkörbe an Prominente wie Jérôme Boateng, Günther Jauch oder Mario Barth verschickt. „Ich schäme mir die Augen aus dem Kopf“, sagte der 32-Jährige damals.

Anzeige

„Bitte verzeih uns, Joko

Nun also folgte die Rache in Form eines Telefonstreichs der besonderen Art. Unter dem Hashtag #MakeWinterscheidtSmallAgain erschien Winterscheidts Nummer auf dem offiziellen Facebook-Profil der gemeinsamen TV-Sendung „Circus HalliGalli“: „Bitte verzeih uns, Joko (und bring uns nicht um), aber Klaas hat uns gezwungen, das zu teilen“, bitten die Verantwortlichen bereits im Vorfeld um Entschuldigung.

Auf demselben Account meldete sich auch Joko in einem elfminütigen Video zu Wort: „Mein Telefon klingelt seit eineinhalb Stunden ununterbrochen. Ich bin nicht in der Lage ranzugehen, weil zwei, drei Anrufe parallel reinkommen“, schildert der 37-Jährige die Situation noch ziemlich sachlich. Schließlich nimmt der Moderator den Anruf eines hörbar verwirrten Mannes an. „Bist du Joko? Ich hab’ die Nummer von Klaas“, lacht der Anrufer während des Plauschs mit Joko.

Klaas amüsiert sich im Urlaub in Spanien

Klaas hielt sich unterdessen in Spanien auf, wie er mit einem Foto bei Twitter unter Beweis stellt. „ey @officiallyjoko meld dich mal. bin hier in spanien & weiß überhaupt nicht was du so machst. immer besetzt“, neckte der Urlauber seinen Freund. So entging er, zumindest vorerst, einer direkten Revanche seines Kollegen.

Joko hat scheinbar die Lust auf ein dauerklingelndes Handy verloren und sein Gerät abgeschaltet. Mittlerweile meldet sich unter der Nummer direkt die Mailbox mit dem Verweis, nicht mehr genügend Speicherplatz für weitere Nachrichten zu haben.

Von RND/are