Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Multimedia Darauf haben viele Whatsapp-Nutzer gewartet: Neue Funktion in Gruppenchats kommt
Thema Specials OZelot Multimedia Darauf haben viele Whatsapp-Nutzer gewartet: Neue Funktion in Gruppenchats kommt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:52 04.04.2019
Bis das neue Feature für Whatsapp-Gruppen in Deutschland verfügbar ist, dauert es noch einige Wochen. Quelle: Yui Mok/PA Wire/dpa
Anzeige
Berlin

Einfach so und ungewollt einer Whatsapp-Gruppe hinzugefügt werden? Für viele ein Graus, der bald der Vergangenheit angehören soll. Denn für die Messenger-App wird nun weltweit ein neues Feature verteilt, das es erlaubt, selbst zu bestimmen, wer jemanden zu einer Gruppe hinzufügen darf, wie das US-Tech-Magazin „Venturebeat.com“ berichtet. Demnach kann der Nutzer künftig in den Einstellungen auswählen, dass niemand, jeder oder nur die Telefonbuch-Kontakte das Recht haben, ihn zu einer Gruppe hinzuzufügen.

Rund 55 Prozent der Deutschen kommunizieren laut der aktuellen ARD/ZDF-Onlinestudie täglich über Whatsapp. Doch obwohl viele Smartphone-Besitzer routiniert im Umgang mit der Messenger-App sind, gibt es zahlreiche Funktionen, die noch nicht jeder kennt. Wir zeigen Ihnen 13 Funktionen, die die Kommunikation erleichtern.

Bis die Funktion in Deutschland verfügbar ist, kann es noch dauern

Möchte jemand einen Nutzer, der dieses Recht eingeschränkt hat, trotzdem in eine Gruppe aufnehmen, muss er ihm eine Privatnachricht mit einem Einladungslink schicken. Dann hat der Eingeladene drei Tage Zeit, den Link anzuklicken und die Einladung anzunehmen, bevor der Link automatisch deaktiviert wird. Bis die neue Funktion in der deutschen App auftaucht und auf allen Geräten installiert ist, kann es aber noch eine Weile dauern.

Lesen Sie hier:
WhatsApp arbeitet an einem „Urlaubs-Modus“

Von RND/dpa

Eigentlich hat Facebook Regeln dafür, wie App-Entwickler mit Nutzerdaten umgehen sollen. Kontrollieren kann das das soziale Netzwerk aber wohl nicht richtig. So landeten Millionen Datensätze von Facebook-Nutzern ungeschützt im Netz.

04.04.2019

Apples Spracherkennungssoftware Siri hat manchmal erstaunliche Antworten parat. Zu Beginn ihres Lebenszyklus war das allerdings oft noch unfreiwillig komisch. Damit witzige Antworten kein Zufall mehr sind, sucht das Unternehmen in Cupertino nun einen kreativen Texter.

03.04.2019

Ein Familienmitglied lädt illegal auf einer Seite ein Musikalbum auf eine Tauschbörse hoch. Die Eltern wissen, welches ihrer drei erwachsenen Kinder es war, wollen aber nichts sagen. Das schützt sie nicht davor, selbst belangt zu werden, urteilt das Bundesverfassungsgericht.

03.04.2019