Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Samsung erwartet neuen Höchststand beim operativen Gewinn
Samsung erwartet neuen Höchststand beim operativen Gewinn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:31 09.01.2018
Vor allem das Halbleitergeschäft, in dem Samsung mit Abstand den größten Spartengewinn erzielt, legte aufgrund der starken Nachfrage deutlich zu.
Vor allem das Halbleitergeschäft, in dem Samsung mit Abstand den größten Spartengewinn erzielt, legte aufgrund der starken Nachfrage deutlich zu. Quelle: Samsung Electronics/yonhap
Anzeige
Seoul

Dank des boomenden Chip-Geschäfts erwartet Samsung für das vierte Quartal 2017 einen operativen Gewinn in Rekordhöhe. Der Gewinn aus den Kerngeschäften werde im Jahresvergleich um 64 Prozent auf etwa 15,1 Billionen Won (11,8 Milliarden Euro) steigen.

Das teilte das südkoreanische Technologieunternehmen in seinem Ergebnisausblick mit. Für das Gesamtjahr rechnet der Marktführer bei Smartphones, Speicherchips und Fernsehern mit einem Anstieg um 83,3 Prozent auf 53,6 Billionen Won. 

Vor allem das Halbleitergeschäft, in dem Samsung mit Abstand den größten Spartengewinn erzielt, legte zuletzt aufgrund der starken Nachfrage nach Datenzentren und neuen Smartphones deutlich zu. Die Zahlen des Apple-Rivalen lagen dennoch unter den Erwartungen des Marktes. Analysten gingen davon aus, dass der Gewinn auch als Folge der starken Landeswährung geringer als erwartet ausgefallen sei. 

Beim Umsatz rechnet Samsung im vierten Quartal mit einem Anstieg um 23,8 Prozent auf 66 Billionen Won. Im ganzen Jahr wird der Umsatz demnach voraussichtlich 239,6 Billionen Won erreichen, nach 201,9 Billionen Won im Jahr davor. Genaue Geschäftszahlen legt Samsung traditionell erst zu einem späteren Zeitpunkt vor. 

Im Herbst hatte der Leiter des Halbleitergeschäfts, Kwon Oh Hyun, noch von einer „beispiellosen Krise“ im Unternehmen gesprochen. Der Mutterkonzern war in einen Korruptionsskandal um die frühere Staatspräsidentin Park Geun Hye verstrickt. Der Erbe des Samsung-Imperiums und Vizevorsitzende der Elektroniktochter, Lee Jae Yong, verbüßt wegen versuchter Präsidenten-Bestechung und anderer Vergehen eine Haftstrafe. Derzeit läuft sein Berufungsprozess.

dpa

Mehr zum Thema

Ganze Generationen von Computerchips sind anfällig für Attacken, mit denen Passwörter und Kryptoschlüssel gestohlen werden können. Die Tech-Branche beeilt sich, Computer, Smartphones und Cloud-Server sicherer zu machen. Zum Teil müssen aber Chips ausgetauscht werden.

04.01.2018

Es klingt fast schon zu schlimm, um wahr zu sein: Ein seit 20 Jahren gängiges Verfahren, das Computerchips schneller machen sollte, hat sie auch für Datenklau anfällig gemacht. Immerhin gibt es bisher keine Hinweise darauf, dass die Schwachstelle ausgenutzt wurde.

04.01.2018

Es klingt fast schon zu schlimm, um wahr zu sein: Ein seit 20 Jahren gängiges Verfahren, das Computerchips schneller machen sollte, machte sie auch anfällig für Datenklau. Immerhin gibt es bisher keine Hinweise darauf, dass die Schwachstelle ausgenutzt wurde.

04.01.2018