Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Streit um Zehn-Meter-Mast
Streit um Zehn-Meter-Mast
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:37 27.11.2014
Der zehn Meter hohe Mast bringt schnelleres Internet nach Neuendorf-Heide. Einigen Bewohnern ist er ein Dorn im Auge. Quelle: Privat
Anzeige
Neuendorf-Heide

Die Ortsteile Neuendorf, Hermannshagen-Dorf und Neuendorf-Heide der Gemeinde Saal (Vorpommern-Rügen) sind künftig keine weißen Flecken mehr auf der Internet-Landkarte. Anfang November wurde an vier verschiedenen Standorten – Hermannshagen Heide, Neuendorf Hafen, Neuendorf-Heide und Neuendorf – ein zehn Meter hohen WiFi-Mast sowie eine Satellitenanlage in vier Metern Höhe montiert. Bewohner haben nun die Möglichkeit, mit bis zu 25 Megabit pro Sekunden im Internet zu surfen. Anbieter ist die Firma SES Astra.

Doch nicht alle Bewohner freuen sich über die neue Anlage, die schnelleres Internet bringt. Auf der Gemeindevertretersitzung am Dienstagabend wurde auch Unmut laut. „Der Mast steht mitten im Ort“, erklärte ein Anwohner. „Man kann den Leuten so einen Mast doch nicht direkt vor die Haustür bauen. Das sieht furchtbar aus. Hätte man ihn nicht einfach am Rand des Dorfes aufstellen können?“

Anzeige

Andere freuen sich, endlich eine Alternative zum langsamen Modem zu haben. „Ich bin heilfroh, dass wir endlich eine Lösung gefunden haben. Vor zwei Jahren musste ich meine Bootsfirma schließen. Ohne Internet ging es einfach nicht mehr“, sagte ein weiterer Anwohner.



Anika Hoepken