Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Werften 34 Millionen-Investition: Wismarer Werft saniert Kaianlagen
Thema W Werften 34 Millionen-Investition: Wismarer Werft saniert Kaianlagen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:00 24.08.2018
Die „Superstar Libra“ liegt vor der Dockhalle. Die Sanierung des Ausrüstungskais beginnt ab dem 27. August Quelle: Ulrich Jahr
Anzeige
Wismar

Im Rahmen des 250 Millionen Euro schweren Investitionsprogramms von MV Werften startet in Wismar die Sanierung des Ausrüstungskais. „Die Arbeiten an Kai 4 sind notwendig, um die Anlagen und die Infrastruktur auf die Endausrüstung der Schiffe der Global Class vorzubereiten“, so Stefan Sprunk, Sprecher von MV Werften. Der Bau des ersten Schiffes der Serie hat bereits im März begonnen, die Kiellegung ist für Mitte September geplant.

Mit ihren Abmessungen von 342 Metern Länge, 46 Metern Breite und 74 Metern Höhe stellen die weltgrößten Kreuzfahrtschiffe für bis zu 9500 Passagiere neue Anforderungen an die Infrastruktur der Werft. So wird Kai 4 auf einer Länge von 460 Metern saniert.Vorbereitend und planmäßig werden ab Montag, 27. August, Proberammungen und Schallschutzmessungen im Baugebiet der Wismarer Werft vorgenommen. Dabei kann es vorübergehend zu Schallemissionen und Erschütterungen des Bodens kommen.

Daneben werden die Zugangssysteme, die Kaikräne sowie die Medienversorgung neu ausgelegt. Ab Mai 2019 wird ein neuer, bereits im Bau befindlicher Kran installiert. Er wird 123 Meter hoch werden und eine Tragfähigkeit von 75 Tonnen haben. Mit dem Bau der 342 Meter langen Schiffsgiganten, die 65 Meter aus dem Wasser ragen, stößt die Werft an ihre Grenzen. Die 72 Meter hohe Schiffbauhalle und das 340 Meter lange Baudock werden maximal ausgereizt. Für die Aufbauten der Global Class, die nicht mehr in die Halle passen, wird der neue Kran an der Kaikante benötigt.

Allein die Investitionssumme in die Kaisanierung beläuft sich, inklusive des neuen Kranes, auf 34 Millionen Euro. Insgesamt sind es über 112 Millionen Euro, die am Standort Wismar vom Gesellschafter, der Genting-Gruppe, investiert werden.Derzeit liegt das Kreuzfahrtschiff „Superstar Libra“ an der Ausrüstungskai. Es ist 260 Meter lang, verfügt über 709 Passagierkabinnen und bietet mehr als 1400 Menschen Platz. Die „Superstar Libra“ dient künftig als Wohnschiff für Zulieferer und Partner der Werft. Das Schiff soll zunächst in der Dockhalle für seine neue Nutzung vorbereitet werden und dann schließlich an der Kaikante gegenüber dem Technologie- und Forschungszentrum liegen. Die „Superstar Libra“ gehört zur Genting Hong Kong-Gruppe – genau wie die MV Werften mit Standorten in Wismar, Stralsund und Rostock. Das Schiff hatte den Kreuzfahrtdienst am 27. Juni eingestellt. Heiko Hoffmann

Hoffmann Heiko

Feuerwerk, 88 Euro und 88 US-Dollar unterm Kiel und ein Lot für die Kanzlerin: In Stralsund wurde die eisbrechende Expeditionsyacht „Crystal Endeavor“ auf Kiel gelegt. Nach der Krise herrscht wieder Optimismus.

22.08.2018

Am Dienstag ist die Mega-Expeditionsyacht „Crystal Endeavor“ in Stralsund auf Kiel gelegt worden. Das Video zeigt, wie das Schiff später aussehen wird.

21.08.2018

Die „Crystal Endeavor“ soll die weltweit größte und geräumigste Expeditionsyacht für die Polarregion werden. In der Stralsunder Werft findet nun die feierliche Kiellegung statt.

13.08.2018