Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald 30 neue Wagen fürs Carsharing
Vorpommern Greifswald 30 neue Wagen fürs Carsharing
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 09.03.2017
René Ebenrhadt (betreut das Carshaing technisch), Thomas Leuckfeld (Chef des Ganzen), Stefan Fassbinder, Greifswalds grüner OB, Andreas Koch, Leiter Wohnungswirtschaft bei der WVG, WVG-Geschäftsführer Klaus-Peter Adomeit und Toyota-Autohauschef Andreas Dreyer nehmen einen der neuen Wagen in Augenschein.
René Ebenrhadt (betreut das Carshaing technisch), Thomas Leuckfeld (Chef des Ganzen), Stefan Fassbinder, Greifswalds grüner OB, Andreas Koch, Leiter Wohnungswirtschaft bei der WVG, WVG-Geschäftsführer Klaus-Peter Adomeit und Toyota-Autohauschef Andreas Dreyer nehmen einen der neuen Wagen in Augenschein. Quelle: Kai Lachmann
Anzeige
Greifswald

Die Greifswalder Carsharing-Flotte wird massiv erweitert. 30 Neuwagen der Marke Toyota werden künftig den Nutzern des organisierten Autoteilens in der Hansestadt und in Neubrandenburg angeboten. Zur Verfügung gestellt werden sie vom Greifswalder Autohaus Peene.

„Dabei handelt es sich um vier Modelle“, erklärt Geschäftsführer Andreas Dreyer. Die Kunden hätten Auswahl vom handlichen Kleinwagen bis zum bulligen SUV. „Alle Pkw haben Hybrid-Antrieb. Das heißt, bis 50 Kilometer pro Stunde werden sie vom Elektromotor angetrieben, danach schaltet sich der Benzinmotor dazu.“ Nach sechs Monaten werden die Wagen gegen neue ausgetauscht. „So haben die Fahrer immer die Gewissheit, mit einem neuen, sicheren Modell zu fahren“, sagt Thomas Leuckfeld, Geschäftsführer einer Neubrandenburger Autovermietung. Sein Unternehmen ist regionaler Partner der bundesweit agierenden Drive Carsharing GmbH.

Künftig werden auch mehr Stellplätze in Greifswald für die Flotte eingerichtet. Drei neue gibt es nun in der Mehringstraße, der Lomonossowallee und im Helsinkiring.

Kai Lachmann

Mehr zum Thema
Wirtschaft Tiefgreifende Sanierung - PSA will Opel auf Profit trimmen

Der Autobauer PSA mit den Marken Peugeot und Citroën soll Opel von General Motors übernehmen. Der deutsche Hersteller muss sich auf einen strammen Sanierungskurs einstellen.

06.03.2017

Die französisch-deutsche Autohochzeit zwischen Peugeot, Citroën und Opel ist festgezurrt. Doch in welche Zukunft steuert die Traditionsmarke mit dem Blitz unter dem Dach des PSA-Konzerns?

06.03.2017

Peugeot, Citroën und Opel machen gemeinsam dem Branchenprimus Volkswagen Konkurrenz. Doch in welche Zukunft steuert die Traditionsmarke mit dem Blitz unter dem Dach des PSA-Konzerns?

06.03.2017