Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald 77-Jährige aus Wackerow verliert 850 Euro an Betrüger
Vorpommern Greifswald 77-Jährige aus Wackerow verliert 850 Euro an Betrüger
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:35 02.12.2019
Eine 77-Jährige aus Wackerow bei Greifswald ist auf Trickbetrüger reingefallen. (Symbolbild) Quelle: Thomas Mandt
Anzeige
Wackerow

In der Gemeinde Wackerow, in der Nähe von Greifswald, wurde eine 77-Jährige durch ein falsches Gewinnspielversprechen betrogen. Die Seniorin erhielt bereits seit etwa drei Wochen Anrufe von einer Lottogesellschaft. Ihr wurde mitgeteilt, dass sie 49 000 Euro gewonnen hätte.

Allein am 30. November erhielt die 77-Jährige sechs Anrufe der Firma. Ihr wurde erklärt, wie und wo sie Gutscheinkarten erwerben soll. Diese würde der Notar benötigen, wenn er ihr das Geld bringt. Wichtig sei dabei, dass sie die Karten nicht bei einer Verkaufsstelle erwirbt, sondern die Käufe auf mehrere Filialen verteilt.

Die Geschädigte kaufte in Greifswald mehrere Gutscheinkarten im Wert von 850 Euro. Die Nummern rubbelte sie frei, wie es ihr am Telefon erklärt wurde und gab sie telefonisch weiter. Der Notar konnte schließlich wegen eines Fehlers nicht zu ihr kommen. Erst eine Bekannte machte die Geschädigte auf den Betrug aufmerksam.

Lesen Sie auch:

Von OZ

Bauarbeiten an der Verbindung nach Usedom: Von 3. bis zum 5. Dezember erfolgt auf der Bundesstraße 111 in Wolgast im Bereich der Peene-Brücke die Verkehrsregelung per Ampel. Für die notwendige Untersuchung kommt ein Brückenuntersichtgerät zum Einsatz.

02.12.2019

Der Bau der Gaußstraße 5/6 in Greifswald war das erste große Investitionsprojekt, das das Land mit dem 2017 neu aufgelegten Programm für den sozialen Wohnungsbau großzügig förderte. Mittlerweile sind die beiden Häuser nicht nur fertig, sondern komplett bezogen. Familie Steffen ist überglücklich.

02.12.2019

Nach Medimax im August verlassen nun zwei weitere Läden die Einkaufsmeile der Stadt. Erste Warnsignale für einen strauchelnden Handel? Der Chef der Innenstadthändler bleibt gelassen.

02.12.2019