Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Aktionsbündnis: Diskussionsrunde statt Demo
Vorpommern Greifswald Aktionsbündnis: Diskussionsrunde statt Demo
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:50 12.10.2015
Diese Sympathisanten der Alternativen Liste demonstrierten am vergangenen Montag auf dem Greifswalder Markt gegen Fremdenhass. Quelle: Peter Binder
Anzeige
Greifswald

Die Alternative Liste und ihre Anhänger wollen am Montag keine Demo durchführen. Stattdessen laden sie zur Diskussion ins Koeppenhaus ein. Im Gegensatz dazu werden sich die Freien Wähler und deren Sympathisanten auch den vierten Montag in Folge versammeln, um gegen die deutsche Flüchtlingspolitik zu protestieren.

Die offene Diskussionsrunde  der Alternativen Liste stehe im Zeichen des Aktionsbündnisses „weltoffen. demokratisch. bunt.“ Der Protest gegen Rassismus und Nationalismus soll auf breite Füße gestellt werden, „wir wollen auch die Bürgerlichen erreichen“, betont Organisator Gregor Kochhan. Die Gesprächsrunde beginnt am Montag (12. Oktober) um 20 Uhr im Koeppenhaus (Saal).

Anzeige

Norbert Kühl von den Freien Wählern kündigt hingegen wieder eine Demo der Protestgruppe „Frieden, Freiheit, Demokratie, Gerechtigkeit“ an. Sie ist für 18.30 Uhr vor dem Aldimarkt im Ernst-Thälmann-Ring bei der Ordnungsbehörde angemeldet.



Meerkatz, Cornelia