Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Al Najjar bleibt Integrationsbeauftragter
Vorpommern Greifswald Al Najjar bleibt Integrationsbeauftragter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:03 26.11.2019
Ibrahim Al Najjar wurde zum Integrationsbeauftragten des Landkreises wiedergewählt. Quelle: HGW
Anzeige
Vorpommern-Greifswald

Der Syrer Ibrahim Al Najjar ist auch für die kommenden fünf Jahre im Landkreis Vorpommern-Greifswald als ehrenamtlicher Integrationsbeauftragter tätig. 34 Abgeordnete des Kreistages hatten am Montagabend in Pasewalk für ihn votiert und schlossen sich damit dem Vorschlag der SPD-Fraktion an.

Der 47-Jährige Al Najjar wurde im syrischen Aleppo geboren und kam 1994 zum Medizinstudium nach Greifswald. Er heiratete eine deutsche Frau und ist Vater von sechs Kindern. 2001 trat er in die SPD ein und engagiert sich nach eigenen Worten seit 2009 auf kommunalpolitischer Ebene. Er wurde im Mai erneut in die Greifswalder Bürgerschaft gewählt und löste unlängst Peter Multhauf als Vorsitzenden der Ortsteilvertretung von SchönwaleI/Südstadt ab. Al Najjar war bereits in der vergangenen Legislaturperiode Integrationsbeauftragter. Er ist im Netzwerk Migration aktiv und bestrebt, das Bundesnetzwerk demnächst einmal zu einer Tagung nach Greifswald zu holen. Für seine ehrenamtliche Arbeit erhält er monatlich eine Aufwandsentschädigung von 230 Euro.

Al Najjar setzte sich mit der Wahl gegen die Traumapädagogin Ann Laura Schröder durch, die von den Fraktionen Bündnis 90/Die Grünen, Linke sowie den Kreistagsmitgliedern Anja Hübner und Robert Gabel vorgeschlagen wurde. Schröder erhielt 14 Stimmen, elf Abgeordnete votierten gegen die Bestellung eines Integrationsbeauftragten. Grünen-Fraktionschefin Ulrike Berger gratuliert Al Najjar zur Wahl, bemerkt aber: „Wir hätten uns mit Laura Ann Schröder eine Integrationsbeauftragte gewünscht. Ihre Expertise im Umgang mit Traumata und ihre ehrenamtlichen und beruflichen Erfahrungen zeichnen sie dafür aus. Zudem hätte eine Integrationsbeauftragte auch einen anderen Zugang gerade zu Migrantinnen“, sagt sie.

Von ph

Der Kreistag von Vorpommern-Greifswald verabschiedete nach vielen Sitzungen und einer langen Debatte am Montagabend in Pasewalk den Doppelhaushalt für die Jahre 2020/21. Es herrschte Konsens darüber, dass trotz hoher Altschulden erstmals wieder ein gewisser Gestaltungsspielraum herrschte, um wichtige Investitionsvorhaben auf den Weg zu bringen. Dazu gehört auch der Flughafen Heringsdorf.

26.11.2019
Greifswald Freizeit und Engagement - Adventsmarkt in Gützkow

Bereits das dritte Jahr in Folge findet in Gützkow an und in der Kirche St. Nicolai ein Adventsmarkt statt. Organisiert haben es wieder das Bürgerbündnis und die Kirchengemeinde in Kooperation mit vielen Helfern.

26.11.2019

Erst wurde ein Wildschwein beim Überqueren der Wolgaster Landstraße in Greifswald angefahren. Dann fuhr ein weiterer Pkw über das Tier. Es wurde anschließend getötet.

26.11.2019