Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Andrang am Corona-Abstrichzentrum in Greifswald
Vorpommern Greifswald

Andrang am Corona-Abstrichzentrum in Greifswald

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
11:43 13.03.2020
Mehr Nachfrage an Tag zwei des Corona-Abstrichzentrums in Greifswald Quelle: Anne Ziebarth
Anzeige
Greifswald

Die Nachfrage für Corona-Tests steigt am zweiten Tag des Abstrichzentrums in Greifswald offensichtlich an. Kurz nach der Öffnung der Drive-in Einrichtung um zehn Uhr, bei dem Patienten aus dem Auto heraus getestet werden, hatten sich rund zehn Autos aus dem ganzen Land in die Warteschlange eingereiht. Bereits in der Fleischmannstraße empfing ein Mitarbeiter mit Mundschutz die Autos und lotste sie in Richtung des Testcontainers. Ein Sprecher der Universität betonte bei der Eröffnung, dass für einen Corona-Test unbedingt eine Zuweisung des Arztes oder des Gesundheitsamtes nötig wären, andere Patienten werden nicht getestet. Auch Hinweisschilder weisen die Patienten darauf hin.

Rund zehn Fahrzeuge hatten sich bereits um kurz nach zehn Uhr zum Test eingereiht Quelle: Anne Ziebarth

Auch Fußgänger in der Warteschlange

Eigentlich empfiehlt die Universitätsmedizin die Anreise mit dem Pkw, eben um das Ansteckungsrisiko so gering wie möglich zu halten. Proben der Patienten werden dann direkt aus dem Fahrzeug genommen. In die Warteschlange hatten sich aber auch einige Fußgänger begeben. Unter ihnen eine Schülerin, die über ihre Erfahrungen berichtet. „Zuerst haben wir beim Arzt angerufen, dann bei der Servicehotline des Gesundheitsamtes, dann nochmal beim Arzt“, sagt sie. „Der hat dann eine Überweisung ausgestellt, was meine Mutter in der Praxis abgeholt hat.“ Genau das sollte eigentlich nicht passieren. Die Universitätsmedizin hat für diese Fälle Faxvordrucke an die Arztpraxen verteilt, die dann an die Unimedizin gesendet werden sollen, um das Infektionsrisiko in den Arztpraxen so gering wie möglich zu halten.

Anzeige

Erkältung, Grippe oder Corona?

Die Schülerin selbst ist der Ansicht, dass es sich bei ihrer Erkrankung um eine Erkältung handelt. „Es geht mir heute schon viel besser als gestern“, sagt sie. „Aber weil bei uns an der Schule eine Klasse nach einer Klassenfahrt vor kurzem in Quarantäne geschickt wurde, wollen wir lieber sicher gehen.“ Das Gefühl in einer Warteschlange zu stehen und bis zum Testergebnis unter Quarantäne zu stehen sei merkwürdig. „Ich komme mir vor wie in einem Spielfilm“, sagt die junge Frau.

Abstrichzentrum ist werktags von 10 bis 15 Uhr geöffnet

Das Abstrichzentrum wurde auf dem Vorplatz der Mensa am Universitätsmedizin-Hauptgebäude eingerichtet und ist montags bis freitags von 10 bis 15 Uhr geöffnet. Für die Corona-Tests ist eine Zuweisung des Hausarzts oder des Gesundheitsamtes notwendig, Ausweis und Krankenkassenkarte sind mitzubringen. Die Zufahrt erfolgt über die Fleischmannstraße.

Lesen Sie mehr:

Coronavirus: So lief der erste Tag an der Drive-In-Teststation in Greifswald

Coronavirus in MV: Hochschulen planen Vorlesungen nur noch online

Corona: In Greifswald bleiben Türen an Bussen geschlossen

Von Anne Ziebarth

Gehen Sie unter einer Leiter durch? Haben Sie Angst, wenn eine schwarze Katze von links nach rechts den Weg kreuzt? Wir haben zum Freitag, dem 13., dem angeblichen Unglückstag, 13 Menschen gefragt, wie sie es mit dem Aberglauben halten. Manche Antworten erstaunen.

13.03.2020

Jegliche Besuche an den Krankenbetten und auf den Stationen werden untersagt, heißt es von der Klinik aus Karlsburg. Das sei eine Vorsichtsmaßnahme. Es gebe weder Verdachtsfälle noch bestätigte Infektionen mit dem Coronavirus.

13.03.2020

Eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in Greifswald ist am Freitag komplett in Flammen aufgegangen. Zwei Bewohner wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Klinikum gebracht.

13.03.2020