Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Arndt-Gedenken zum 160. Todestag in Greifswald
Vorpommern Greifswald

Arndt-Gedenken zum 160. Todestag in Greifswald

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:21 30.01.2020
Gedenken zum 160. Todestag des in Greifswald wirkenden Publizisten Ernst Moritz Arndt
Gedenken zum 160. Todestag des in Greifswald wirkenden Publizisten Ernst Moritz Arndt Quelle: Picasa
Anzeige
Greifswald

Über 70 Arndt-Freunde, darunter emeritierte Professoren, ehemalige und aktive Mitglieder der Bürgerschaft und interessierte Unterstützer aus Greifswald und Umgebung haben am Mittwoch des in Greifswald wirkenden Publizisten und Historikers Ernst Moritz Arndt (1769-1860) gedacht. Anlass der von der Bürgerinitiative „Ernst Moritz Arndt bleibt“ organisierten Gedenkfeier im Pommernhus war der 160. Todestag Arndts. Arndt war am 29. Januar 1860, wenige Wochen nach seinem 90. Geburtstag, in Bonn gestorben. Er wurde damals unter großer Anteilnahme der Bonner Bürgerschaft und Deputierten aus allen deutsch Hochschulen (aus Greifswald der Medizinstudent Moritz Ruhfus) am 1. Februar 1860 auf dem Bonner Alten Friedhof beigesetzt.

Die Veranstalter bedankten sich bei den Akteuren Herrn Dr. Rainer Schwenke, Karen Salewski, Frau Dr. Monika Multhauf und Peter Multhauf. Die BI plant bereits die nächste Veranstaltung: Am 19. April treffen sich die Arndt-Freunde um 14 Uhr auf dem Campingplatz in Eldena zu einem „Frühlingsfest“ verbunden mit dem Protest gegen die Ablegung des Namens Ernst Moritz Arndt durch die Universität. Das Kultusministerium hatte am 19. April 2018 – also genau zwei Jahre zuvor – die Namensänderung genehmigt.

Von OZ