Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Auftakt mit neuem Trainer: Kroos legt los beim GFC
Vorpommern Greifswald Auftakt mit neuem Trainer: Kroos legt los beim GFC
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 07.07.2017
Anzeige
Greifswald

Er war eigentlich nur mal kurz weg, um der großen weiten Fußballwelt einen Weltstar zu entsenden. Roland Kroos, Vater von Fußball-Weltmeister Toni Kroos, ist wieder zu Hause. Zu Hause ist in diesem Fall der Greifswalder FC, Verbandsligist mit großen Aufstiegsambitionen.

Das „kurz mal weg“ sind genau genommen 15 lange Jahre. 200 zog Roland Kroos in zusammen mit seinen noch jungen Söhnen Toni und Felix in Richtung FC Hansa Rostock. Beide waren damals noch Jugendspieler des einstigen Greifswalder SC, ihr Vater war ihr Nachwuchstrainer.

Heute nun ist er wieder zurück, ohne Toni (Real Madrid) und Felix (1. FC Union Berlin), die längst im Profifußball erfolgreich Fuß gefasst haben. Vater Roland hingegen ist mittlerweile der neue Chefcoach des Greifswalder FC und gab beim heutigen Trainingsauftakt den Startschuss für die kommende Saison. Für eine ziemlich erfolgreiche, so hoffen sie alle in Greifswald.

Denn in den vergangenen beiden Spielzeiten verpasste der GF C jeweils als Tabellenzweiter nur denkbar knapp den möglichen Aufstieg. Diesen will und kann jedoch auch Roland Kroos nicht versprechen.

„Ich bin weit davon entfernt, solch Ziele auszugeben“, gibt sich der gebürtige Greifswalder zurückhaltend und verweist darauf, dass er seine neue Mannschaft „erst richtig kennenlernen muss, um einschätzen zu können, was hier so möglich ist“.

Über schwere Knochen oder sogar Muskelkater mussten sich seine Kicker hinsichtlich des Trainingsauftakts jedoch keinerlei Gedanken machen. Denn in der ersten Übungseinheit ging es ziemlich locker zu:

Ein paar Runden einlaufen, ein bisschen aufwärmen und ein lockeres „Schiebchen“ mit dem Ball. Morgen hingegen werden dann schon zum ersten Mal die Laufschuhe zum Einsatz kommen, ehe es am Sonnabend im ersten Testspiel gegen Grün- Weiß Usedom zur Sache geht. „Der richtig scharfe Start wird dann Montag erfolgen“, so Kroos, der sich bis dahin einen ersten kleinen Überblick über die Leistungsstärke seiner Mannschaft verschafft haben möchte.

Einen ersten kleinen Überblick gewann er bei der ersten Trainingseinheit, welche er nur äußerst selten für kurze taktische Anweisungen unterbrach, doch hin und wieder in Einzelgesprächen schon mitteilte, was genau er in Zukunft erwartet. Das genau wird „schneller, technisch sauberer Fußball sein, egal ob nun offensiv oder defensiv“, gibt Roland Kroos einen kleinen Ausblick.

GFC-Fußballchef Daniel Gutmann erwartet einen positiven Schub durch den neuen Coach: „Wir haben mit Roland einen altbekannten Greifswalder Trainer verpflichten können. Wir hoffen alle, dass die Zusammenarbeit eine erfolgreiche wird“. Genau das hoffen auch die beiden Söhne Toni und Felix, die ihrem Vater für diese neue Traineraufgabe aus der Ferne alles Gute wünschen.

Peter Krüger

Mehr zum Thema

Nach langem Streit zwischen Kanzlerin Merkel und CSU-Chef Seehofer beschließt die Union in demonstrativer Einigkeit ihr Wahlprogramm. Es geht um mehr Arbeit, mehr Geld, mehr Sicherheit. Kaum ist die Tinte trocken, gibt es Kritik vom Koalitionspartner.

03.07.2017

Diese Woche treffen sich die führenden Staats- und Regierungschefs zum G20-Gipfel in Hamburg. Begleitet wird das Treffen am 7. und 8. Juli von zahlreichen Demonstrationen.

03.07.2017

Der Kanzlerin werden starke Nerven, gewaltige Ausdauer und viel Geduld mit schwierigen Männern nachgesagt. Beim G20-Gipfel in Hamburg wird sie das dringend brauchen. Die Welt ist aus den Fugen.

05.07.2017

Auf dem Gelände des HFC Greifswald wird morgen das 12. Siedlerfest ausgetragen. Der HFC Greifswald feiert gleichzeitig sein 25-jähriges Vereinsjubiläum.

07.07.2017

Top-Teams treffen auf Freizeitvolleyballer / Es geht um 1500 Euro Preisgeld

07.07.2017

Udo Scharkowski spielt seit 33 Jahren Tennis. Aber derartige Wetterkapriolen wie bei den Landesmeisterschaften in Neustrelitz hat der für die HSG Uni Greifswald spielende Rostocker noch nicht erlebt.

07.07.2017