Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Baubeginn für Radweg nach Helmshagen
Vorpommern Greifswald Baubeginn für Radweg nach Helmshagen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 29.08.2014
Anzeige
Helmshagen

Im Umland von Greifswald entsteht ein weiterer Radweg. Nach Fertigstellung einer etwa vier Kilometer langen Radlertrasse zwischen Züssow und Moeckowberg kündigte das Infrastrukturministerium nun den Bau eines 708 Meter langen und 2,5 Meter breiten Asphaltbandes südlich von Greifswald nach Helmshagen (Gemeinde Weitenhagen) an. Die Arbeiten dafür sollen am 6.

September beginnen. Die Kosten - schätzungsweise 300 Tausend Euro - übernimmt das Land.

Für die Helmshägerin Maria Westphal geht ein langgehegter Wunsch in Erfüllung. Vor nunmehr sechs Jahren hatte die Rentnerin öffentlich darauf hingewiesen, dass das Radeln auf der stark befahrenen Landesstraße lebensgefährlich sei. Nicht wenige Menschen wünschten sich deshalb einen Radweg. Um eine Lösung bemüht hatte sich Westphal an das früheren Ministerium für Verkehr, Bau und Landesentwicklung in Schwerin gewandt. Die Gemeinde Weitenhagen unterstützte sie und schaltete sich seinerzeit mit einer Petition ein.

Offenbar beeindruckt machte sich der damalige Minsteriums-Referent Bernd Sievers auf den Weg nach Helmshagen. An einem Abend schwang er sich dort auf ein Rad und fuhr die Landesstraße bis Greifswald ab. Ein Auto nach dem anderen habe ihn überholt, erinnerte er sich Jahre später. Auch dass es geregnet hatte, wusste er noch. Und auch das blieb dem Mann gegenwärtig: „Es war katastrophal.“ Seitdem stand für Sievers fest: Hier muss ein Radweg her. Er selbst schlug das dem damaligen Verkehrsminister Volker Schlotmann (SPD) vor. Der soll den Radweg von Greifswald nach Helmshagen daraufhin angeordnet haben. Drei, vier Jahre, schätzte Sievers 2010 ein, würden ins Land gehen, bevor der Weg gebaut werden kann. Schließlich sei zu planen, wäre Grund und Boden anzukaufen, müsse Geld bereitgestellt werden. Der Mann behielt Recht. Jetzt ist es soweit.

Vor einem Jahr hatte die Stadt Greifswald mit Hilfe des Landes begonnen, einen 1100 Meter langen Radweg entlang der Gützkower Landstraße zu bauen. Er verläuft im Süden der Stadt vom Kreisverkehr an der Herrenhufenstraße bis zur Brücke über die Ortsumgehung. Der jetzt entstehende Weg nach Helmshagen wird diese Trasse nahtlos fortsetzen. Derweil wird schon der nächste Weg vorbereitet: Voraussichtlich 2016 könnte eine Radtrasse entlang der jetzigen Bundesstraße von Greifswald bis Griebenow angelegt werden. Die Entwurfsplanung soll noch 2014 erfolgen. Ein Planfeststellungsverfahren schlösse sich an.

Es war katastrohpal.“Bernd Sievers, Refertent im Ministerium, nach einer Radtour von Helmshagen nach Greifswald



Sven Jeske

Informationsoffensive in der Lubminer Heide: Die Nord Stream AG und die Gascade Gastransport GmbH laden morgen zu Rundfahrten über das Gelände der Erdgas-Anlandestation ein.

29.08.2014

Die Landesklasse-Teams sind mit unterschiedlichen Ergebnissen in die neue Saison gestartet.

29.08.2014

Die Flächen des Nexö-Parkplatzes sollen aus dem städtischen Vermögen in das der Greifswalder Parkraumbewirtschaftungsgesellschaft (GPG) übertragen werden.

29.08.2014