Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Benefizkonzert in Greifswald sorgt für Weihnachtsstimmung
Vorpommern Greifswald Benefizkonzert in Greifswald sorgt für Weihnachtsstimmung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:03 29.11.2019
Thomas Putensen tritt am Sonntag beim Benefizkonzert „Dezemberträume“ auf. Quelle: Reinhard Amler
Anzeige
Greifswald

Künstlerinnen und Künstler der Hansestadt laden am Sonntag, 1. Dezember, ab 16 Uhr in die Stadthalle Greifswald ein: Ein weihnachtliches Benefizkonzert zugunsten des Fördervereins des Kinder- und Jugendhospizes Leuchtturm steht auf dem Programm.

Weihnachtslieder aus aller Welt werden für eine festliche Stimmung sorgen. Die Band „Grassgreen“, Thomas Putensen, Annika Förster zusammen mit ihrer Tochter Minah, die Kinder-Band „Room Squats“ der Musikfabrik und das „Kleine Ballhausorchester des Nordens“ werden an diesem Nachmittag singen und auch zum gemeinsamen Singen animieren.

Gemütlicher Nachmittag mit Gebäck und Kaffee

Damit es schön gemütlich zugeht, gibt es für die Zuhörer Gebäck und Kaffee. Der Kartenpreis für dieses Wohltätigkeitskonzert beträgt 22, für Kinder 15 Euro. Tickets sind an der Theaterkasse erhältlich und können telefonisch unter 03834 / 57 22 224 reserviert werden. „Helfen Sie mit und machen Sie sich zugleich einen sehr schönen Nachmittag am ersten Advent“, heißt es seitens des Theaters Vorpommern.

Die Idee für das Konzert hatte Annika Förster, die nicht nur auf der Bühne stehen wird, sondern bei der Stadthalle auch fürs Marketing zuständig ist. „Sie hat des Öfteren mal von uns gehört oder gelesen“, sagt Marlies Rüchel, Vorsitzende des Fördervereins des Hospizdienstes. „Sie hat sich für uns entschieden, weil sie das Thema interessant, zugleich aber von Politik und Gesellschaft völlig unzureichend wahrgenommen findet.“

Familienbetreuer entlasten Eltern und Geschwister

Der ambulante Kinder- und Jugendhospizdienst Leuchtturm betreut Familien, in denen Kinder schwer erkrankt sind und es mitunter keine Hoffnung auf Heilung gibt. Solche Schicksalsschläge sind oft nur schwer zu verkraften. Die ausgebildeten Familienbetreuer sind ehrenamtlich tätig und wollen Eltern und Geschwister entlasten, im Alltag helfen, Trost spenden, zuhören.

Der Verein begleitet die betroffenen Familien ab Diagnosestellung der Erkrankung, im Krankenhaus und zu Hause. Leuchtturm bietet zudem Kindern und Jugendlichen bei Verlust einer Bezugsperson, etwa einem Elternteil, den Großeltern oder einem Bruder oder einer Schwester eine Trauerbegleitung an. Der Greifswalder Verein (hier geht’s zur Homepage) sammelt Spenden und setzt sich zudem seit Langem für den Bau eines stationären Kinderhospizes in Vorpommern ein.

Lesen Sie auch:

Gestorben wird immer - darüber gesprochen zu wenig

CDU will in Vorpommern ein Kinder-Hospiz schaffen

Clown „Bohnenstange“ hilft dem Kinderhospizverein

Von Kai Lachmann

In Vorpommern-Greifswald und Vorpommern-Rügen kann jeder Investor überall Windräder bauen, wenn er die Gesetze einhält. Der Planungsverband will seit Jahren Eignungsgebiete ausweisen, bisher erfolglos.

29.11.2019
Zoff um Umweltausgleich für Sperrwerk - Renaturierung der Ryck-Nordseite erst 2021

Auf dem Areal des Polders Eisenhammer haben sich viele geschützte Arten angesiedelt. Der Umweltverband Bund hat sich nun mit Teilen seiner Forderung nach einer Neukartierung durchgesetzt. Das verzögert allerdings die Maßnahme.

28.11.2019
Prozess am Landgericht Stralsund - Messerattacke: Anklage wegen versuchten Totschlags

Am Landgericht Stralsund begann am Donnerstag der Prozess gegen einen 23-jährigen Iraner. Ihm wird versuchter Totschlag vorgeworfen. Sein ein Jahr jüngerer Bruder muss sich wegen gemeinschaftlicher Körperverletzung verantworten. Opfer ist ein 16-jähriger Syrer, der schwere Verletzungen erlitt.

28.11.2019