Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Boxweltmeister will Kreistagsmandat niederlegen
Vorpommern Greifswald Boxweltmeister will Kreistagsmandat niederlegen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:48 24.09.2014
Ex-Boxweltmeister Sebastian Sylvester (34) will sein Mandat im Kreistag Vorpommern-Greifswald niederlegen, weil er beruflich stark in Berlin gebunden sei. Er wurde erst im Mai als Parteiloser auf der Liste der CDU ins Kreisparlament gewählt.
Ex-Boxweltmeister Sebastian Sylvester (34) will sein Mandat im Kreistag Vorpommern-Greifswald niederlegen, weil er beruflich stark in Berlin gebunden sei. Er wurde erst im Mai als Parteiloser auf der Liste der CDU ins Kreisparlament gewählt. Quelle: Stefan Sauer
Anzeige
Greifswald

Noch bevor er zum ersten Mal in den politischen Ring steigt, gibt Sebastian Sylvester (34) auf. Der Ex-Boxprofi, der mit seiner Familie in Dersekow bei Greifswald lebt, will sein Mandat im Kreistag Vorpommern-Greifswald niederlegen. Er war im Mai diesen Jahres für die CDU ins Kreisparlament gewählt worden. CDU-Kreischef Egbert Liskow hatte ihn angeworben, um dank des Promis Sylvester neue Wählerschichten zu erreichen.

„Ich muss noch mit Egbert Liskow sprechen, aber es wird darauf hinauslaufen, dass ich das Amt niederlege“, sagt Sylvester. Als Grund gibt er an, beruflich in Berlin zeitlich stark gebunden zu sein. „Ich bin von Montag bis Freitag in Berlin, suche gerade eine Wohnung“, so Sylvester. Frau und Tochter sehe er nur noch am Wochenende. „Die Zeit möchte ich für meine Familie haben“, sagt Sylvester, der bislang an keiner Fraktions- oder Ausschusssitzung teilnehmen konnte.

Liskow würde es sehr bedauern, wenn Sylvester sein Mandat zurückgibt. „Aber die Arbeit geht vor. Und wenn er wirklich zu den Sitzungen nicht kommen kann, ist es tatsächlich besser, wenn er ganz aufhört.“

Sylvester war 2009 und 2010 IBF-Weltmeister im Mittelgewicht.



Katharina Degrassi