Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Wohnungsbrand in Greifswald: 100 000 Euro Schaden
Vorpommern Greifswald Wohnungsbrand in Greifswald: 100 000 Euro Schaden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:58 27.02.2019
In der Anklamer Straße ist es am Mittwoch zu einem Wohnungsbrand gekommen. Der darunter liegende Supermarkt musste aufgrund eines Stromausfalls geschlossen werden. Quelle: Pauline Rabe
Anzeige
Greifswald

Zu einem Wohnungsbrand ist es am Mittwochvormittag in der Anklamer Straße in Greifswald gekommen. Wie die Polizei mitteilte, brach das Feuer nach ersten Informationen in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses aus. Acht Personen mussten evakuiert werden. Niemand wurde verletzt. Die Wohnung, in welcher das Feuer ausbrach, brannte völlig aus und ist nun unbewohnbar.

Durch das Löschwasser wurden auch die darunterliegenden Wohnungen und der im Haus befindliche Netto Marken-Discount in Mitleidenschaft gezogen. In dem Supermarkt fiel der Strom aus, weshalb er vorübergehend geschlossen werden musste. Während des Einsatzes war die Anklamer Straße im Bereich der Hausnummer 10 halbseitig gesperrt, weshalb es zu erheblichen Verkehrseinschränkungen kam.

Wie es zu dem Brand kommen konnte, wird derzeit durch den Kriminaldauerdienst der Polizeiinspektion Anklam ermittelt. In diesem Zusammenhang wurde noch am Mittwochnachmittag ein Brandursachenermittler eingesetzt. Es wird wegen des Verdachts der fahrlässigen Brandstiftung ermittelt. Der Gesamtschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf mindestens 100 000 Euro.

Pauline Rabe

An vielen Schulen lief der Unterricht reibungslos. Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft hatte 10.000 Lehrer im Land zur Arbeitsniederlegung aufgerufen.

27.02.2019

Der Frühjahrshering ist da. Doch die Stimmung der Stellnetzfischer in Vorpommern ist getrübt. Die EU hat die Fangquote um 48 Prozent abgesenkt und die Robben machen sich an den Fängen zu schaffen.

27.02.2019
Greifswald Facebook, Instagram, Twitter & Co. - Hasskommentare: So gehen unsere Politiker damit um

Sie werden beleidigt und bedroht: In den sozialen Netzwerken bekommen Lokalpolitiker fast täglich Hasskommentare. Doch wie gehen sie damit und wo befindet sich die Grenze?

27.02.2019