Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Bürgerbegehren in Greifswalder Stadtrandgemeinde
Vorpommern Greifswald Bürgerbegehren in Greifswalder Stadtrandgemeinde
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:42 27.05.2018
Das Gebäudes Amtes Landhagen
Das Gebäudes Amtes Landhagen Quelle: Peter Binder
Anzeige
Greifswald

Bis zum 8.Juni wollen Gegner einer Großgemeinde 240 Unterschriften in Neuenkirchen bei Greifswald sammeln. Das würde für ein erfolgreiches Bürgerbegehren reichen. Ziel der Inititiatoren: Die Aufhebung des Mehrheitsbeschlusses der Volksvertreter zur Bildung einer großen Gemeinde im Amt Landhagen.

Über das Bürgerbegehren soll der Weg zum Bürgerentscheid geebnet werden. Das heißt die Neuenkirchener und nicht die Gemeindevertretung sollen über eine Fusion entscheiden.

Bisher haben auch Dargelin und Levenhagen die Weichen Richtung Hochzeit gestellt. Mesekenhagen will mitmachen, wenn auch Wackerow dabei ist. Diese Gemeinde entscheidet am 6. Juni zwischen Greifswald und Landhagen.

Die Behrenhoffer und Dersekower Gemeindevertreter haben die Fusion abgelehnt. Weitenhagen und Hinrichshagen waren von Anfang an dagegen.

Oberdörfer Eckhard

Mehr zum Thema
Lesermeinung Jäger retten Rehkitze vor Mähtod - Machen oft auch Nachbarn

Ostseh Küstermann aus Gingst

26.05.2018

In Wismar fanden am Sonnabend zwei Jugendweihe-Veranstaltungen statt. 285 Jungen und Mädchen wurden festlich in die Reihen der Erwachsenen aufgenommen. Die Jugendweihe liegt in Nordwestmecklenburg weiter hoch im Kurs.

26.05.2018

Wegen schlechter Sichtverhältnisse machte das Kreuzfahrtschiff „Astor“ (176 Meter lang, 578 Passagiere) am Sonntag um Wismar einen Bogen und nahm dafür Kurs auf Warnemünde. Der nächste Kreuzliner wird am 7. Juni in Wismar erwartet.

27.05.2018