Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Großeinsatz nach Fund von Buttersäure in Greifswalder Haus
Vorpommern Greifswald Großeinsatz nach Fund von Buttersäure in Greifswalder Haus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:20 27.04.2019
Symbolfoto Feuerwehr Quelle: Tilo Wallrodt
Anzeige
Greifswald

Wegen eines Buttersäure-Fundes in Greifswald musste die Feuerwehr am Freitagabend zu einem größeren Einsatz ausrücken. Unbekannte hatten im Hausanschlussraum in einem Mehrfamilienhaus in der Dostojewskistraße einen geöffneten Koffer mit hochätzender Buttersäure abgestellt. Eine Bewohnerin war auf den beißenden Geruch aufmerksam geworden und informierte die Polizei. Berufs- und Freiwillige Feuerwehr rückten mit 22 Kameraden an, wie die Polizei am Samstag weiter mitteilte. Die mit Schutzanzügen bekleideten Kameraden des Dekontaminationstrupps konnten den Koffer bergen und in einem geschlossenen Behälter sicherstellen. Die Hintergründe der Tat sind noch unklar. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung.

Der Einsatzort wurde umgehend weiträumig abgesperrt, die Anwohner wurden gebeten die Fenster geschlossen zu halten und ihre Wohnungen vorerst nicht zu verlassen. Durch das Einatmen des entweichenden Gases verspürten nach dem Einsatz vier Feuerwehrleute, zwei Polizeibeamte sowie die Hinweisgeberin ein Kratzen im Hals. Ein Notarzt untersuchte die betroffenen Personen, eine weitere Behandlung sei nicht notwendig gewesen, hieß es weiter.

Martina Rathke

Der Wahlkampf am Laternenpfahl ist eröffnet. Weil die Parteienbindung der Wähler sinkt, könnten Wahlplakate wichtiger werden, sagte ein Politologe. Doch nicht alle Parteien setzen auf diese Strategie.

27.04.2019

Flusskreuzfahrten in die Region nehmen an Beliebtheit zu. Nicht nur ältere Jahrgänge, sondern zunehmend auch jüngere Menschen kommen per Schiff in die Städte an Bodden und Ostsee. Und es sollen noch viel mehr werden.

27.04.2019

„Wir sind alle Deutschland“: Unter diesem Motto wollen Muslime der Ahmadiyya-Gemeinde über ihre Religion aufklären. Sie stellen sich gegen Hass und Extremismus. Dafür läuft eine Infokampagne.