Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Carsharing-Idee kommt an
Vorpommern Greifswald Carsharing-Idee kommt an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:21 09.05.2014
Tobias Linke (34) gehört jetzt auch zu den Carsharing-Nutzern in Greifswald.
Tobias Linke (34) gehört jetzt auch zu den Carsharing-Nutzern in Greifswald. Quelle: P.binder
Anzeige
Greifswald

„Das ist eine sehr gute Zahl. Es ist nicht der große Ansturm, aber ein guter Erfolg“, sagte Oliver Haarmann, Chef der Verkehrsbetrieb GmbH, einem Unternehmen der Stadtwerke, am Donnerstag. Bisher wurden 38 Verträge für das Carsharing abgeschlossen.

Seit der vergangenen Woche kann auch Tobias Linke (34) das Projekt nutzen. „Der öffentliche Nahverkehr bietet nicht immer die Verbindung an, die ich brauche. Daher ist diese Variante richtig gut“, so der Online-Redakteur. Als Beispiel nennt er eine Sitzung der Grünen in Loitz, von der er am späteren Abend mit der Bahn nicht mehr nach Greifswald gekommen sei. Für die Zukunft könne sich Linke vorstellen, dass auch Besitzer privater Pkw ihr Auto zur Verfügung stellen, wenn sie es nicht brauchen.

Doch das ist noch Zukunftsmusik. Aktuell gibt es in Greifswald zwei Autos der Citycar-Autovermietung, die jeweils am Nexöplatz und in der Tiefgarage der Dompassage bereit stehen.

Haarmann sieht die Stärke des Angebots in einem gemeinschaftlichen Verkehrsnetz. Es dürfe sich nicht um ein autarkes System allein für die Stadt handeln. „Wir wollten ein starkes Netzwerk“, so Haarmann. Und genau das biete „Flinkster“ - das Carsharing der Deutschen Bahn. Einmal registriert, können Kunden das System mit ihrer Karte bundesweit und darüber hinaus nutzen. Angeschlossen seien derzeit 800 Stationen in 140 Städten. Heißt: Wer in Greifswald Kunde wird, kann problemlos auch ein Auto in Berlin buchen oder umgekehrt.



Reik Anton

Diskussionsforum mit Kandidaten für die Bürgerschaft: Heute geht es unter anderem um das Theater - Kultur ist für Greifswald ein Muss
08.05.2014