Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Demo zu Ernst Moritz Arndt: 1000 Teilnehmer erwartet
Vorpommern Greifswald Demo zu Ernst Moritz Arndt: 1000 Teilnehmer erwartet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:55 03.03.2017
Ernst Moritz Arndt und kein Ende: Am Sonnabend findet eine Demonstration statt. Quelle: Peter Binder
Anzeige
Greifswald

Die Bürgerinitiative „Ernst Moritz Arndt bleibt“ erwartet am Sonnabend 1000 Teilnehmer zu einer Demonstration auf dem Marktplatz. Es gehe darum, ein Zeichen für den Erhalt des Namens Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald zu setzen, so die Veranstalter. Am Sonnabend sind ab 15 Uhr Musik und Reden geplant. Die Teilnehmer wollen zudem 2000 Luftballons steigen lassen. Die OZ berichtet live ab 14.30 Uhr.

  • 04.03.17 16:14
    Soooo, liebe Tickerleserinnen und -leser, hier sind zwar noch nicht alle Putensen-Lieder, dafür aber alle Messen gesungen. Wir verabschieden uns und danken Ihnen für die Aufmerksamkeit.
  • 04.03.17 16:11
    Die Polizei nahm eine Ordnungswidrigkeitsanzeige auf. Grund: "Belästigung der Allgemeinheit". Ein junger Mann hatte mehrere Luftballons zerpikst.
  • 04.03.17 16:09
    Die Demonstration ist nun fast vorbei. Veranstalterin Grit Wuschek schätzte, dass 1000 Personen teilnahmen. Die Polizei spricht von 600 Personen.
  • 04.03.17 16:06
  • 04.03.17 16:01
  • 04.03.17 16:01
  • 04.03.17 16:00
  • 04.03.17 15:59
    Putensen spielt jetzt noch ein paar Lieder. Die Reihen lichten sich.
  • 04.03.17 15:58
    Das Aufstellen der Buchstaben "EMAU" fiel aus zeitlichen Gründen aus. Stattdessen spielten Thomas Putensen und seine Musikerkollegen einen "Tusch und dann Schwusch". Dann ließen alle ihre Ballons fliegen.
  • 04.03.17 15:56
  • 04.03.17 15:54
  • 04.03.17 15:54
  • 04.03.17 15:52
    König:"Universität sollte Gesprächsrunde einberufen."
  • 04.03.17 15:44
    Der letzte Redner des Tages: ehemaliger Oberbürgermeister Arthur König (CDU)
  • 04.03.17 15:43
Tickaroo Live Blog Software

 

Anzeige

Vor drei Wochen nahmen etwa 700 Menschen an der Demonstration der Bürgerinitiative teil. Damals bildeten die Teilnehmer eine Menschenkette, „umarmeten“ Rathaus und Universitätshauptgebäude.

An dem Wochenende Mitte Februar hatte es ingesamt drei Veranstaltungen zum umstrittenen Namenspatron der Uni gegeben, zwei für und eine gegen ihn. Mehr als 1000 Menschen nahmen teil.

Diesmal sind ab 15 Uhr Musik und Reden geplant. Die Teilnehmer werden zudem 2000 Luftballons steigen lassen.

OZ