Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Greifswald Deutschlands größter Beach-Cup: Ab heute am Usedomer Strand
Vorpommern Greifswald Deutschlands größter Beach-Cup: Ab heute am Usedomer Strand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:08 31.07.2015
Pritschen, baggern und schmettern heißt es ab heute beim 16. Usedom Beachcup in Karlshagen. Wie jedes Jahr werden hunderte Zuschauer erwartet, die die Turnierspiele gespannt verfolgen.
Pritschen, baggern und schmettern heißt es ab heute beim 16. Usedom Beachcup in Karlshagen. Wie jedes Jahr werden hunderte Zuschauer erwartet, die die Turnierspiele gespannt verfolgen. Quelle: Matthias Gründling
Anzeige
Karlshagen

Ab heute wird Karlshagen zum Eldorado für Beachvolleyballer. Zum 16. Mal öffnen sich die Pforten für den Beachvolleyball-Cup — dem größten seiner Art weltweit. Mehr als 1000 Sportler werden bis Sonntag am Ostseestrand erwartet. Im Jahr 2007 schafften es die Veranstalter mit der Teilnehmerzahl sogar ins Guinessbuch der Rekorde. Bis heute sind sie offiziell weltweit ungeschlagen.

Doch bevor das Turnier, welches auf knapp 90 Feldern ausgetragen wird, losgeht, und die Teilnehmer pritschen, baggern, schmettern und annehmen dürfen, müssen die Bedingungen geschaffen werden. Einer der Organisatoren ist der 39-jährige Sebastian Krause aus Karlshagen. Vor 16 Jahren entstand die Idee des Turniers. „Mit meinen Spielpartnern Peter Mähl und Thomas Reinhold vom ESV Turbine Greifswald ist der Gedanke eines großen Beachvolleyballfestes auf einer Weihnachtsfeier entstanden“, erzählt er.

Schon ein Jahr später meldeten sich 200 Teilnehmer an. Damals wurde noch auf 23 Feldern gespielt. Von Jahr zu Jahr meldeten sich mehr Spieler an. „Jetzt sind wir mittlerweile bei dem Punkt angekommen, dass das Turnier innerhalb weniger Minuten ausverkauft ist. Das wird immer verrückter“, sagt er.

Aus vielen Teilen Deutschlands und den Nachbarländern reisen die Teilnehmer an. „Freizeitsportler können noch bei einem Fun-Cup mitmachen. Die Plätze sind allerdings rar.“

Das ganze Jahr beschäftigt sich Sebastian Krause, der hauptberuflich in Lübeck als Logistiker arbeitet, mit den Vorbereitungen des Turnieres. „Die Sponsorenpflege nimmt viel Zeit ein und bedeutet sehr viel, denn ohne sie läuft hier nichts“, erklärt Krause. Die richtige Vorbereitung läuft allerdings erst ab Februar.

Seit gestern Vormittag waren rund 70 Helfer im Einsatz, teilweise bei Dauerregen, um die Netze, Bühnen und Bars aufzubauen. „Jeder weiß, was er zu tun hat. Zum Glück haben wir ein wenig Nieselregen, denn so liegt kein Urlauber am Strand und wir haben unseren Platz zum Aufbauen“, erklärt der gelernte Elektriker Krause, der in Karlshagen aufgewachsen ist. „Jeder Helfer und Volleyballfreund identifiziert sich mit dieser Veranstaltung. Wir sind unheimlich stolz, dass dieses Event über die Landesgrenzen so einen Bekanntheitsgrad erlangt hat.“

Die Veranstalter freuen sich, dass sogar Innen- und Sportminister Lorenz Caffier (CDU) seine Zusage signalisiert und das größte Beachvolleyballturnier der Welt morgen Vormittag um 9.30 Uhr eröffnen möchte. „Einen Politiker dieser Rangordnung hatten wir bei unserer Veranstaltung noch nie dabei“, sagt er.

Zwei große Bühnen, etliche Versorgungswagen und Zelte stehen für die Teilnehmer bereit. „Die Helfer halten sich seit Jahren den Donnerstag und Freitag frei, damit sie beim Aufbau helfen können. Das ist total toll.“ Zu den Freiwilligen gehört Marco Adam aus Zinnowitz. Der 37-Jährige sorgt für die Stromzufuhr. Auf dem ganzen Areal verbrauchen wir etwa 90 Kilowatt pro Tag. Zum Vergleich: Ein Einfamilienhaus verbraucht im gleichen Zeitraum zwischen 15 und 20 Kilowatt.

Nachdem tagsüber die Akteure auf den Plätzen ihr Können zeigen, steigt heute und morgen Abend die wohl größte Party der Insel für alle Helfer, Sportler, Gäste und Freunde. Die Veranstalter erwarten bis zu 8000 Gäste, die bis spät in die Nacht am Ostseestrand feiern. „Das Wetter soll bestens werden. Wenig Wind und viel Sonne. Für Beachvolleyballer sind das die idealen Voraussetzungen“, sagt Krause, der wieder mal auf eine regenfreie Auflage hoffen kann.

16. Usedom-Beach-Cup

1000 Beachvolleyballer werden zum größten Turnier des Landes am ersten August-Wochenende in Karlshagen erwartet.

90 Felder stehen den Aktiven zur Verfügung.

Programm (Auszug):

heute: 17 Uhr Finale des Beachcamps,
19.30 Uhr Kinder-Mini-Disko auf dem Centre Court
20 Uhr Caribbean Night morgen

ab 7.30 Uhr Anmeldung zu allen Events, 9 Uhr Eröffnung
9.30 Uhr Beginn der Vorrunden-
Staffel-Spiele
ab 15 Uhr: Beginn der Double Finalrundenspiele
20 Uhr Kinder-Mini-Disko
21 Uhr: Beachparty mit Feuerwerk
Sonntag:

ab 9 Uhr Double-Finalrunden
ab 17 Uhr Finale Männer und Frauen
18.15 Uhr Siegerehrung



Hannes Ewert