Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Deutschlands modernstes Rechenzentrum
Vorpommern Greifswald Deutschlands modernstes Rechenzentrum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:30 31.07.2018
Der Bau des neuen Rechenzentrums hat begonnen. BBL-Dezernentin Marlies Santo (rechts) und Projektleiterin Karla Kellner auf der Baustelle. Quelle: Eckhard Oberdörfer
Anzeige
Greifswald

Neben dem alten Rechenzentrum der Universität Greifswald in unmittelbarer Nachbarschaft der BDH-Klinik entsteht derzeit an der Pappelallee das neue Rechenzentrum. „Es soll das modernste in Deutschland werden“, informiert Christian Hoffmann, Sprecher des Betriebs für Bau und Liegenschaften (BBL).

Der Zehn-Millionen-Euro-Bau wird aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (Efre) gefördert und soll ein „Leuchtturm für Nachhaltigkeit und Energieeffizienz“ werden, so Hoffmann. Denn geheizt wird das neue Rechenzentrum mit der Abwärme der Server. Diese werden heute übrigens nicht mehr aktiv gekühlt. Das „Kühlwasser“ kommt mit 50 Grad Celsius an den Servern an und fließt mit 70 Grad ab. Der Temperaturunterschied von 20 Grad reiche sogar aus, um auch noch das in diesem Jahr fertiggestellte Zentrum für mikrobielle Genomforschung zum Teil mit Wärme zu versorgen.

Anzeige

Die Übergabe des Rechenzentrums an die Universität soll 2020 erfolgen. „Wenn alles wie geplant läuft“, schränkt Christian Hoffmann ein. Dann wird es zehn Jahre her sein, dass der BBL eine Studie für den Neubau im Auftrag der Uni anfertigte. Bereits 2016 sollte der erste Spatenstich erfolgen, aber die Abstimmung zwischen den beteiligten Ministerien ist umständlich.

Eckhard Oberdörfer