Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald „Die Situation ist bitter“: Greifswalder Senioren isolieren sich aus Angst vor Corona
Vorpommern Greifswald

„Die Situation ist bitter“: Greifswalder Senioren isolieren sich aus Angst vor Corona

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:04 23.03.2020
Renate Milz gehört mit der Lungenerkrankung COPD zur Risikogruppe. Sie lebt im „Hus Wörpel“, einem Haus für Betreutes Wohnen des ambulanten Pflegedienstes Heinrich & Heinrich in Greifswald. Pflegekraft Nicole Garanty kümmert sich um die 78-Jährige. Quelle: Martina Rathke
Greifswald

Für Renate Milz ist die Welt seit dem Ausbruch der Corona-Epidemie kleiner geworden. Die 78-Jährige leidet unter COPD, einer chronischen Lungenerkra...

Hilfe in der Coronakrise: Das Ethanol wird in geeignete mitgebrachte Behältnisse gefüllt, wobei auf Gefäße kleiner als fünf Liter verzichtet werden sollte. Eine Mengenbeschränkung bei der Abgabe gibt es nicht.

23.03.2020

Gute Nachricht von der Universitätsmedizin Greifswald: Für Patienten in den Kliniken in Greifswald, Karlsburg und Wolgast steht ausreichend Blut zur Verfügung. Während im Rest Deutschlands Blutkonserven knapp werden, haben sich in den letzten Tagen viele gesunde Menschen der Region Zeit für eine Blutspende genommen.

23.03.2020

Durch die Corona-Krise bedingte Schließung der Geschäfte sehen sich die Gewerbetreibenden in Greifswald in ihrer Existenz gefährdet. Die Stadt soll deshalb einen Sofortfonds in Höhe von einer Million Euro unbürokratisch zur Verfügung stellen. Dafür soll der Oberbürgermeister eine „Task Force“ ins Leben rufen.

23.03.2020