Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Drei Jubiläen und ein neues Feuerwehrgebäude
Vorpommern Greifswald Drei Jubiläen und ein neues Feuerwehrgebäude
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:23 30.06.2019
Großer Festumzug durchs Dorf. Die Gemeinde Katzow wurde vor 580 Jahren erstmals urkundlich erwähnt, die Reitergilde wird 20 und seit 70 Jahren gibt’s den Sportverein. Auch das neue Feuerwehrgebäude wurde eingeweiht. Quelle: Tilo Wallrodt
Anzeige
Katzow

Was für ein Fest: Die Einwohner der Gemeinde Katzow hatten am Wochenende gleich vier Gründe, um zünftig zu feiern. Am Freitagabend wurde das neue Feuerwehrgebäude eingeweiht, am Sonnabend beging der Ort Katzow die urkundliche Ersterwähnung vor 580 Jahren (ist aber natürlich deutlich älter, nur gibt’s dafür keine schriftlichen Belege), der Sportverein existiert seit 70 Jahren und die Reitergilde besteht seit 20 Jahren.

Entsprechend groß wurde gefeiert. Das neue Feuerwehrgebäude hat stolze 340 000 Euro gekostet – und die Gemeinde hat dafür weder einen Kredit aufgenommen noch Fördermittel beantragt. Eigentlich war soviel Geld nicht eingeplant, doch nun hat auch die Feuerwehr mit ihren 23 Mitgliedern eigene Sanitäranlagen im neuen Haus und ausreichend Platz. Drei Jahre wurde gebaut. Die Gemeinde mit ihren vier Ortsteilen hielt fest zusammen und verzichtete auf andere Maßnahmen.

Da staunt der Staatssekretär

Das entlockte dem Parlamentarischen Staatssekretär Patrick Dahlemann (SPD) großes Staunen. Auf sein Erscheinen mussten die Katzower und ihre Gäste – insgesamt an die 200 – 30 Minuten auf ihn warten, „denn Katzow ist ein Ort, wo ich zuvor noch niemals war“, bekannte er. Dafür kam er gleich zur Sache und überreichte für die Jugendfeuerwehr die vor sechs Monaten zugesagte Zuwendung in Höhe von 2500 Euro für neue Ausstattung, darunter eine Übungspuppe. Fürs Fest selbst hatte er noch 750 Euro „Feiergeld“ mitgebracht. Bevor ein Fass Freibier angestochen wurde, segnete Pastor Jim Brendel das neue Gebäude und erinnerte mit dem großen Kirchenbrand von Heiligabend 1990 daran, wie wichtig es ist, im eigenen Dorf eine Feuerwehr zu haben. Dieses Ehrenamt könne man nicht genug würdigen, sagte er unter riesigem Beifall.

Wehrführer Uwe Tietböhl hielt am Freitagabend den symbolischen Schlüssel für das neue Feuerwehrgebäude hoch, den er zuvor von Gemeindevertreter Karsten Schönfeldt erhalten hatte. Quelle: Cornelia Meerkatz

Wasserführendes Feuerwehrauto muss her

Nun wird weiter gespart, denn Katzow braucht dringend ein wasserführendes Feuerwehrauto. Gerade hat die Landesregierung in Schwerin ein großes Finanzpaket für die bessere Ausstattung der Wehren im Land verabschiedet. Da müsste doch auch für Katzow was drin sein, findet nicht nur der Wehrführer.

Festumzug durchs Dorf

Am Sonnabend war am Vormittag das ganze Dorf auf den Beinen. Bevor sich der große Festumzug in Bewegung setzte, waren alle um 8.30 Uhr zum gemeinsamen Frühstück an der Feuerwehr eingeladen. Den Festumzug führten Gemeindevertreter Karsten Schönfeldt und Wehrführer Uwe Tietböhl, gefolgt vom Feuerwehrschalmeienorchester Lühmannsdorf, an. Kutschen, Pferde, alte Motorräder, die Feuerwehr, Landwirtschaftsfahrzeuge, die Knirpse der Kita „Hummelhus“ mit ihren Eltern, junge und reifere Sportler, Senioren – eben alle Vereine und wer sonst noch so Lust hatte, marschierte mit durchs Dorf. Was für ein imposantes Bild, denn mit Gästen waren an die 600 Leute auf den Beinen. Am Nachmittag dann stellten sich die Vereine vor, für die Kinder gab es verschiedene Angebote und am Abend wurde im Festzelt bis in den Morgen getanzt.

Und wenn beim nächsten tollen Fest in Katzow auch noch das eine oder andere Hinweisschild vor dem und im Ort aufgestellt wird, finden sogar noch mehr Gäste in die wunderbare Gemeinde mit dem großen Zusammenhalt.

Großer Trubel am Wochenende in der 650-Seelen-Gemeinde Katzow: Am Freitagabend wurde die neue Feuerwehr eingeweiht, am Sonnabend gab es einen großen Festumzug, an dem sich fast das ganze Dorf beteiligte.

Cornelia Meerkatz

Vor 750 Jahren wird Jarmen das erste Mal erwähnt. Im Kaiserreich entwickelte sich der Ort zu einer Industriestadt. Jetzt nimmt man sich viel Zeit zum Feiern.

29.06.2019
Greifswald Bahnstrecke Heringsdorf –Swinemünde - In der Badesaison fuhren elf Personenzüge

Die Bahnstrecke Swinemünde – Heringsdorf – Ahlbeck wird 125 Jahre alt. Die Geschichte ist wechselvoll – es fuhren Personen- und Schnellzüge. Seit 2008 fährt die UBB bis Swinemünde Zentrum.

29.06.2019

Der Landkreis Vorpommern Greifswald hat seinen Sozialdezernenten angezeigt. Der Beigeordnete des Landrats wird verdächtigt, beim Kauf von Software nicht alle Vorschriften eingehalten zu haben.

28.06.2019