Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Drei Unfälle wegen nasser Fahrbahn: Frau überschlägt sich bei Greifswald
Vorpommern Greifswald Drei Unfälle wegen nasser Fahrbahn: Frau überschlägt sich bei Greifswald
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:05 09.09.2019
Drei Frauen sind am Montag wegen regennasser Fahrbahn in Unfälle verwickelt gewesen. Sie verletzten sich dabei leicht. (Symbolbild)
Drei Frauen sind am Montag wegen regennasser Fahrbahn in Unfälle verwickelt gewesen. Sie verletzten sich dabei leicht. (Symbolbild) Quelle: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa
Anzeige
Steegen/Wiek/Gützkow

Regennasse Fahrbahn war am Montag der Auslöser für mehrere Unfälle im Landkreis Ludwigslust-Parchim, dem Landkreis Vorpommern-Greifswald und auf Rügen. So verlor unter anderem eine 31-jährige Autofahrerin auf der Kreisstraße 29 zwischen Steegen und Warlitz bei Hagenow die Kontrolle über ihr Fahrzeug. Das Auto stieß gegen zwei Bäume und wurde erheblich beschädigt. Die Fahrerin erlitt leichte Verletzungen. Ersten Erkenntnissen zufolge hatte die Frau ein anderes Fahrzeug überholt, als sie beim Wiedereinordnen plötzlich von der Straße abkam.

Frau überschlägt sich bei Greifswald

Offensichtlich wegen der nassen und dadurch schmierigen Fahrbahn überschlug sich zudem eine Fahrerin in einer Doppelkurve auf der L 263 zwischen Gützkow und Quilow bei Greifswald mit ihrem Kleinwagen. Wie durch ein Wunder wurde sie bei dem Unfall nur leicht verletzt. Kameraden der Feuerwehr richteten das Fahrzeug auf. Ein Abschleppunternehmen musste das Fahrzeug anschließend bergen. Es kam zu zeitweiligen Behinderungen beziehungsweise zu kurzzeitigen Vollsperrungen.

Sassnitzerin leicht verletzt

Aquaplaning nannte die Polizei auch als Ursache für einen Unfall auf der L 30 zwischen Sassnitz und Wiek auf Rügen. Die 39-Jährige verlor etwa 300 Meter hinter dem Abzweig Dranske in Richtung Wiek die Kontrolle über ihr Fahrzeug und kam nach links von der Fahrbahn ab. Die Sassnitzerin zog sich leichte Verletzungen zu. Ihr Fahrzeug musste durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden. Der geschätzte Gesamtsachschaden beläuft sich derzeit auf etwa 6000 Euro.

Von OZ