Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Durchbruch im Kita-Streit: Mehrheit der Bürgerschaft für Eigenbetrieb
Vorpommern Greifswald Durchbruch im Kita-Streit: Mehrheit der Bürgerschaft für Eigenbetrieb
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:51 02.12.2013
Anzeige
Greifswald

Durchbruch im Kita-Streit: Nach monatelangem Ringen um die Zukunft der 14 kommunalen Kindertagesstätten in Greifswald gibt es eine Entscheidung. Die Mehrheit der Bürgerschaftsmitglieder spricht sich für einen Eigenbetrieb aus. Die Fraktionen von Linke, SPD, Grünen, FDP und der einzelne Abgeordnete Frank Hardtke (Kompetenz für Vorpommern) bringen bei der Sitzung des Parlaments im Dezember eine gemeinsame Beschlussvorlage ein. Sie haben gemeinsam 26 von insgesamt 43 Stimmen, können ihr Vorhaben damit gegen die Stimmen von CDU und Bürgerliste durchsetzen. Seit Anfang des Jahres wird über eine neue Organisationsform für die Kindertagesstätten diskutiert. Grund ist das hohe Minus, das die Einrichtungen jedes Jahr im städtischen Haushalt verursachen.

„In einem Eigenbetrieb ist eine effizientere und schlankere Organisation möglich“, erklärt Gerhard Bartels, Chef der Links-Fraktion. Der Eigenbetrieb gehört rechtlich zwar zur Stadt, agiert aber organisatorisch und finanziell selbstständig.Kredite für die Sanierung der teils sehr maroden Einrichtungen können leichter aufgenommen werden. Die Mitarbeiter werden jedoch weiterhin nach dem öffentlichen Tarifvertrag bezahlt, was den Abgeordneten wichtig ist. „Die Bürgerschaft hat weiter Mitspracherecht“, erklärt Stefan Fassbinder, Fraktionschef der Grünen.

Anzeige

Katharina Degrassi