Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Ein Weltenraum für Greifswald
Vorpommern Greifswald Ein Weltenraum für Greifswald
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:09 21.12.2018
V.l.: Carolin Puschke, Claudia Howe, Ulrike Behrend, Melissa Ziegert und Lisa Andresen hoffen auf Unterstützung für den Weltladen. Quelle: Eckhard Oberdörfer
Anzeige
Greifswald

Der Bildungsraum gegenüber vom Weltladen im soziokulturellen Zentrum St. Spiritus soll umgestaltet und schöner werden. Hier können Besucher mehr über fairen Handel erfahren. „Die bisherige Ausstattung ist nur geliehen“, erzählt Claudia Howe vom Trägerverein. „Wir benötigen neue, platzsparende und funktionale Möbel. Die Werkstätten des Pommerschen Diakonievereins fertigen die passende Einrichtung, wenn genügend Spenden zusammen kommen.“

Der Verein möchte den Bildungsraum in einen „Weltenraum“ umgestalten, damit sich Interessenten umfassend mit dem fairen Handel und den damit verbundenen Fragestellungen vertraut machen können. Denn Ehrenamtler verkaufen nicht nur fair gehandelte Produkt. Bildungsarbeit spielt eine ebenso wichtige Rolle.

„Im Raum soll auch eine Ausstellung zu unserem Patenprojekt mit El Salvador entstehen, das inzwischen seit 23 Jahren läuft“, erzählt Howe. Die Greifswalder unterhalten Beziehungen zu einer Landgemeinde. Dort werden soziale und Schulprojekte unterstützt. Der Verein finanziert in Mata de Pina sogar eine Lehrerin und eine Gesundheitshelferin mit.

Die Bundesfreiwillige (Bufdi) Ulrike Behrend bietet ein Nähcafé. Dort wird mit fair gehandelten Stoffen genäht. „Im Bildungsraum sind künftig ein viel intensiverer Kundenkontakt und eine bessere Information möglich“, sagt Behrend. Die studierte Psychologin aus Berlin arbeitet seit November für den Verein und engagiert sich besonders für die Bildungsarbeit.

Der Weltladen wurde in diesem Jahr übrigens 26 Jahre alt. Fair gehandelter Kaffee ist immer noch ein wichtiges Standbein. Auch so manches Weihnachtsgeschenk wird hier gekauft. Es kommen nicht nur Studenten und junge Leute, sondern auch viele Ältere in den Laden. „Es gibt in letzter Zeit mehr kritische Nachfragen zu einzelnen Ländern“, informiert Claudia Howe. Sie war auch Bufdi im Weltladen und kommt aus Berlin. „Wir sind beide nicht für die Großstadt gemacht“, meint sie mit Blick auf Ulrike Behrend zur Entscheidung für Greifswald.

Auf der Internetplattform betterplace.org läuft bis Ende dieses Jahres eine Crowdfunding-Kampagne mit dem Titel „Unterstütze unseren Traum vom Weltenraum“. In einem kurzen Filmbeitrag stellen dort die Vereinsmitglieder ihr Projekt vor und es wird ein Blick in den Raum geworfen. Auf der Webseite kann zudem der Fortschritt auf dem Weg zum Spendenziel beobachtet werden. Direkte Spenden auf das Konto des Vereins sind auch möglich:

Info: Weltblick e.V., IBAN: DE 62 1505 0500 0231

Eckhard Oberdörfer

Als eine der wenigen Einrichtung bietet das Greifswalder Aktivzentrum ein Weihnachtsfest für Menschen an, die Heiligabend allein sind.

21.12.2018

Ab 10 Januar soll der Verkehr wieder fließen. Fußgänger und Radfahrer werden über einen Notweg geführt.

21.12.2018

Viel Weihnachtsmusik (auch zum Mitsingen) ist im Angebot. Tanzwütige kommen auf ihre Kosten und der Nachwuchs kann Puppentheater oder Weihnachtsaufführungen sehen.