Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Einmalige Professur an Greifswalder Unichirurgie
Vorpommern Greifswald Einmalige Professur an Greifswalder Unichirurgie
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:39 18.05.2019
Prominenz beim Festakt, darunter Stefan Rudolph (4. von links) und Axel Ekkernkamp (3. v.r.) sowie Peter Hinz (2. v.r.) Quelle: Unfallchirurgie
Anzeige
Greifswald

An der Greifswalder Universitätsmedizin gibt es eine einzigartige Professur an den Medizinischen Fakultäten Deutschlands. Peter Hinz ist Professor für Komplikationschirurgie an der 1999 gegründeten Klinik für Unfallchirurgie, die jetzt im Krupp-Kolleg ihren 20. Geburtstag mit viel Prominenz feierte.

Davor wurde wieder unfallchirurgische Teil der Chirurgischen Universitätsklinik und Poliklinik von einem Oberarzt geführt, der von dem Ordinarius bzw. Direktor der Klinik beaufsichtigt worden ist, so der Greifswalder Unfallchirurgieprofessor Axel Ekkernkamp. Mitte der 90er Jahre habe das Bildungsministerium beschlossen, man solle die damals von Prof. Dietmar Lorenz geführte Klinik gliedern, was dem Amtsinhaber nur eingeschränkt Freude gemacht habe.

Ekkernkamps Bewerbung war erfolgreich

Ekkernkamp ist zugleich Ärztlicher Direktor des Unfallkrankenhauses Berlin-Marzahn, das 1994 bis 1997 gebaut wurde. „Es war feste Absicht der Landesregierung von Berlin, dass die Marzahner Klinik Teil der Charité (Ost) werden würde“, so Ekkernkamp in einem Schreiben an Staatssekretär Stephan Rudolph (CDU), der an der Feier teilnahm. „Verschiedene Hochschulreformen und erhebliche Widerstände aus dem Bereich der Professorenschaft führten dann dazu, dass die Marzahner Klinik nicht universitär sein sollte und bis heute geblieben ist.“ Dass Ekkernkamp zwei Funktionen vereint, sei auch das Interesse von Gerd Lorenz gewesen. Die (halbe) Greifswalder Unfallchirurgie-Professur wurde vom Hauptverband der gewerblichen Berufsgenossenschaften für zwölf Monate befristet gestiftet. Ekkernkamps Bewerbung war erfolgreich.

Im Mai 1998 erteilte die Bildungsministerin Regine Marquardt (SPD) den Ruf. Am 1. April trat Ekkernkamp sein Amt an und übernahm die Leitung der neu geschaffenen Abteilung für Unfallchirurgie innerhalb der Chirurgischen Klinik und Poliklinik. Wie Ekkernkamp weiter berichtet, wechselte Dietmar Lorenz wenige Wochen später nach Berlin. Axel Ekkernkamp leitete die Chirurgische Klinik und Poliklinik kommissarisch bis zum Amtsantritt von Prof. Claus-Dieter Heidecke 2001. Erst 2002 wurde die Unfallchirurgieprofessur entfristet.

Unfallchirurgie – klein aber fein

Aktuell verfüge die kleine Greifswalder Unfallchirurgie über drei W2-Professuren, neben der von Peter Hinz, der von Andreas Eisenschenk mit der einzigen ausgewiesenen Universitätshandchirurgie in Deutschland und der für Physikalische Therapie und Rehabilitation. Eine Kollegin hat den Ruf dafür erhalten. Ekkernkamp weist auch auf die Chancen und Möglichkeiten durch die enge Verbundenheit mit Wolgast hin. Medizinischer Geschäftsführer, Leiterin der Unfallchirurgie, Durchgangsarzt, leitende Unfallchirurgen und Chirurgen in Wolgast gehörten zu den Teams der Unimedizin und des Klinikum Berlin-Marzahn.

Staatssekretär Stefan Rudolph denn auch die beispielhafte Entwicklung und das hohe Engagement der Mitarbeiter, ganz besonders der Professoren Hinz und Ekkernkamp.

eob

Die Wahlplakate der Kompetenz für Vorpommern vorm Greifswalder Uniklinikum wurden zum zweiten Mal von der Unimedizin entfernt. Zu Recht, sagt jetzt die Stadt.

17.05.2019

Die Ermittlungen im Fall des bekannten toten Türstehers Dag S. dauern an. Nach wie vor ist die Todesursache des 60-Jährigen unklar. Laut Staatsanwaltschaft dauern die Zeugenvernehmungen weiter an.

17.05.2019

In Greifswald, Rostock und Schwerin hat die soziale Spaltung deutschlandweit am stärksten zugenommen. Das ergeben neue Studien. Die Probleme zentrieren sich in den Plattenbauvierteln.

17.05.2019