Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Endlich bin ich ein Schulkind!
Vorpommern Greifswald Endlich bin ich ein Schulkind!
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:46 10.08.2019
Gemeinsamer Start in die Schulzeit. Leni-Marie und ihre Freundin Amelie besuchen die Montessori-Schule in Greifswald. Beide haben große Freude am Rechnen - freuen sich daher schon auf den Matheunterricht. Quelle: Anne Ziebarth
Anzeige
Greifswald

An fast allen Grundschulen Greifswalds herrschte am Sonnabend Ausnahmezustand im besten Sinne. Herausgeputzte Kinder, gerührte Eltern und Großeltern – aufgeregte Lehrer, Fotoblitze und Gelächter. Eltern erkennen das Szenario sofort: Es ist Einschulungstag! An der Montessorischule zum Beispiel wurden 70 Schülerinnen und Schüler begrüßt, eine von ihnen ist die siebenjährige Leni-Marie Breitsprecher.

Mathematik und Tüll passen prima zusammen

Das rosafarbene Prinzessinnenkleid und die Locken lassen klischeehaft zunächst an musische Begabung denken. Von wegen! Das Mädchen ist verrückt nach Mathematik. „Bis hundert rechnen kann ich schon“, erzählt sie und beantwortet prompt die Rechenaufgaben der umstehenden Eltern. Auch ihre Freundin Amelie ist ein Zahlen-Fan. „Ich glaube, auf den Mathematikunterricht freue ich mich am meisten“, sagt das siebenjährige Mädchen, das auf dem Riems wohnt. „Aber singen mag ich auch.“ Die Eltern Leni-Maries waren zunächst etwas überrascht über das Faible ihrer Tochter, loben aber das Montessori-Konzept in den höchsten Tönen. „Hier wird früh geschaut, was den Kindern Spaß macht und dann dürfen sie das auch ausleben“, sagt Michelle-Vivienne Breitsprecher.

Selbstgemachte Schultüten sind im Trend

Gut behütet startet Aaron in sein Schulleben an der Montessorischule. "Ich fühle mich einfach toll", stellte der Sechsjährige fest. Quelle: Anne Ziebarth

Die Schultüte für Leni-Marie hat übrigens selbstgebastelt. „Ich habe ganz schön Nerven gelassen. Vier Stunden hat das bestimmt gedauert“, gesteht die Mutter. „Das Basteln geht ja noch, aber ich kann doch so schlecht Gesichter malen.“ Trotzdem konnte das Ergebnis schließlich überzeugen und wurde von einer überglücklichen Leni in Empfang genommen. Auch Aaron aus Greifswald fühlt sich gut ausgestattet: Auf seinem Ranzen prangt nicht nur ein Button mit seinem Konterfei, auch sein Hund „Neppi“ ist jetzt –zumindest als Anstecker –immer mit dabei, wenn Aaron in die Schule geht. Wie es ihm so geht als Schulkind? „Ich fühle mich einfach toll!“, sagt der Sechsjährige und strahlt übers ganze Gesicht.

Neue Schulleiterin der Krull-Schule stellt sich vor

Auch für sie eine Premiere: Die neue Schulleiterin Doris Müller-Heyer (59). Vorher war sie bereits zehn Jahre Schulleiterin einer Grundschule in Rheinland-Pfalz. Künftig wird sie die vierten Klassen der Krull-Schule in Mathematik unterrichten. Quelle: Anne Ziebarth

Auch an der Karl-Krull-Schule wurde am Sonnabend Einschulung gefeiert. In der bis auf den letzten Platz belegten Turnhalle präsentierte nicht nur die zweiten Klassen eine mitreißende Buchstaben- und Zahlensuche, auch die mit Spannung erwartete Vorstellung der neuen Rektorin stand an. Im vergangenen Jahr hatte Jens Stein diese Aufgabe kommissarisch übernommen. Mit einem eigenen Schul-ABC stellte sich Doris Müller-Heyer den Kindern und Eltern vor. Angefangen von „Achtung voreinander“ über „Fehler freundlich betrachten“ bis hin zu „Nein-Sagern eine Alternative geben“, reichten die kurzen Schlaglichter, mit denen die 59-Jährige ihre Ziele und Werte für die Grundschule vorstellte. Familiäre Gründe zogen die Direktorin nach Greifswald, vorher war sie zehn Jahre Land einer Grundschule in Rheinland-Pfalz.

Freude auf den Sportunterricht

Martha-Helene und Frizzi (beide 7, v.li.) gehen künftig in die erste Klasse der Karl-Krull-Schule in Greifwald. Frizzi turnt gerne und freut sich auf den Sportunterricht. Martha hingegen kann bereits etwas Rechnen und ist gespannt auf die ersten Mathestunden. Quelle: Anne Ziebarth

Die ersten Klassen müssen noch etwas Warten, bis sie ihre Schulleiterin an der Tafel erleben: Zunächst unterrichtet sie Mathematik in den Vierten Klassen. Dieses Fach steht auch bei den Abc-Schützen der Krull-Schule hoch im Kurs, Martha Helene (7) zum Beispiel rechnet sehr gerne und freut sich auf Mathe, die Begeisterung über den Schulstart an sich hält sich noch etwas in Grenzen. Vielleicht kann Freundin Frizzi (7) in dieser Richtung noch etwas Anschub geben. „Sport – das wird bestimmt toll“, ist sich das Mädchen mit dem Blumenkranz im Haar sicher. „Und Musik! Ich singe gerne.“ Eine Kostprobe will die Siebenjährige zwar nicht geben, aber ihr Lieblingslied verrät sie: „Und die Chöre singen für Dich“ von Mark Forster.

Lehrer werden weiter gesucht

In der Krull-Schule waren es 56 Schüler, die Eingeschult wurden, die Zahl der Wunsch-Anmeldungen lag mit 86 deutlich höher. Auch an der Montessori-Schule, die in diesem Jahr ihr 25. Bestehen feiert, konnte nicht jedes Kind aufgenommen werden. „Wir haben deutlich mehr Bewerber als Plätze“, bestätigt Schulleiter Nils Kleemann die ungebremste Nachfrage auf die Privatschule. „Den Platz haben wir dank unseres Neubaus jetzt ja, wir könnten durchaus mehr Züge aufmachen, aber die Suche nach Lehrkräften ist nicht so einfach.“ Das Problem kennt man an der Krull-Schule. „Wir suchen noch Lehrer im Bereich Philosophie/Religion“, erzählt Tanja Rocke, Klassenlehrerin der 1a. „In diesen Fächern gestaltet sich das schwierig. Aber bisher haben wir immer eine Lösung finden können.“

Schülerzahlen in Greifswald steigen in den kommenden Jahren kräftig an

Fakt ist, dass die Suche nach Lehrern die Schulen in der Hansestadt künftig noch mehr beschäftigen dürfte. Prognosen der Verwaltung gehen von rapide steigenden Schülerzahlen aus. Wurden 2019 rund 374 Grundschüler allein an kommunalen Schulen eingeschult, könnten es im Jahr 2023 bereits 605 sein. Um das Problem fehlender Kapazitäten zu lösen, hat die Bürgerschaft 2018 den Bau eines Schulzentrums an der Verlängerten Scharnhorststraße beschlossen. Die dreizügige Grundschule des Schulzentrums könnte 2023/24 eröffnen.

In der Hansestadt freuten sich die Abc-Schützen über gelungene Einschulungsfeiern und pralle Schultüten.

Lesen Sie weiter:

Nachgefragt: Was lernen die Greifswalder Erstklässler denn so?

So schöne Schultüten gab es für Greifswalds Kinder

Greifswalds kommunale Grundschulen sind „voll“

Das sind Greifswalds größte Bauvorhaben

Greifswalder Kaninchenzüchter fühlen sich in ihrer Existenz bedroht

Bekannte Greifswalder zeigen ihre Einschulungsfotos

Von Anne Ziebarth

Tanja Rocke arbeitet als Lehrerin an der Karl-Krull-Schule in Greifswald. In diesem Jahr betreut sie die Klasse 1a. Lesen und Schreiben lernen die Abc-Schützen mithilfe von Abenteuern der Trollfamilie „Tobi“

10.08.2019

Ob selbstgestaltet, mit Spitze oder Stoff: Nie war die Vielfalt der Schultüten größer

10.08.2019

Obst statt Schokolade in der Schultüte: Nicht jeder war bei seiner Einschulung zufrieden. Raten Sie mit, welcher bekannte Greifswalder sich hinter welchem Einschulungsfoto verbirgt.

10.08.2019