Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Fahrerflucht nach riskantem Überholmanöver bei Greifswald: Zwei Verletzte
Vorpommern Greifswald Fahrerflucht nach riskantem Überholmanöver bei Greifswald: Zwei Verletzte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:09 06.11.2019
Die Polizei sucht den Unfallverursacher. Es soll sich um einen grünlichen Ford aus Grimmen handeln. Quelle: dpa
Anzeige
Greifswald/Levenhagen

Zwei Menschen sind bei einem Autounfall auf der B109 in der Nähe von Levenhagen verletzt worden. Grund für den Zusammenstoß am Montagmorgen war die rücksichtslose Fahrweise des Unfallverursachers, wie die Polizei mitteilte.

Nach ersten Erkenntnissen überholte der Unfallverursacher, welcher die Bundesstraße in Richtung Greifswald befuhr, einen Laster trotz Gegenverkehrs. Der Fahrer eines Renaults, welcher in Richtung Levenhagen unterwegs war, musste infolgedessen stark abbremsen, damit es zu keinem Zusammenstoß mit dem entgegenkommenden Auto kommt. Dadurch fuhr die Fahrerin eines Opels trotz Bremsung auf den vor ihr fahrenden Renault auf. Die Fahrerin und der Fahrer der beiden Autos wurden ein Glück nur leicht verletzt, es entstand allerdings ein Schaden von ca. 6.000 Euro. Der unbekannte Fahrer des überholenden Autos setzte seine Fahrt fort und entfernte sich unerlaubt vom Unfallort.

Die Polizei bittet daher um Mithilfe der Bevölkerung: Wer kann weitere Angaben zum Unfallhergang bzw. zum flüchtigen Pkw machen? Bei dem Auto soll es sich nach ersten Erkenntnissen um einen grünlichen Ford mit Grimmener Kennzeichen gehandelt haben. Unfallflucht ist kein Kavaliersdelikt, sondern eine Straftat.

Hinweise nimmt die Polizei Greifswald unter 03834-5400, aber auch jede andere polizeiliche Dienststelle auf.

Von az

Knapp 120.000 Euro hat der Greifswalder Hauptausschuss für ein Gutachten zur Grünpflege bewilligt. Doch der Beschluss war laut OB rechtswidrig. Es muss neu beraten werden.

06.11.2019

Die Landesregierung in Schwerin musste sich schon mehrfach Vorwürfe anhören, bei der Digitalisierung nicht das erforderliche Tempo anzuschlagen. Nun will sie mit ihrem ersten Digitalisierungskongress ein Zeichen des Aufbruchs setzen.

06.11.2019

Ab dem nächsten Jahr wird der Ostseeküstenradweg ab der Kreisgrenze von Vorpommern-Greifswald nach Greifswald gebaut. Mesekenhagen befürchtet in der Folge Stau und Unfallgefahr.

06.11.2019