Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Familiencheck für die Hansestadt
Vorpommern Greifswald Familiencheck für die Hansestadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:03 08.09.2015
Wie familienfreundlich ist der öffentliche Personennahverkehr in Greifswald? Auch diese Frage soll innerhalb des Familienchecks geklärt werden.
Wie familienfreundlich ist der öffentliche Personennahverkehr in Greifswald? Auch diese Frage soll innerhalb des Familienchecks geklärt werden. Quelle: OZ-Archiv
Anzeige
Greifswald

Die Idee ist nicht neu. Bereits 2008 hatte die Bürgerschaft der Hansestadt mehrheitlich die Einführung eines „Familien-Checks“ für kommunales Handeln beschlossen. Hintergrund war das Zehn-Punkte-Programm für Familien, das auf Initiative der Grünenfraktion zustande kam.

Seither tüftelte die Arbeitsgemeinschaft „Familienfreundlichkeit" unter Federführung der Gleichstellungs- und Familienbeauftragten der Stadt an dem Konzept. Mittlerweile liegt der Abschlussbericht vor und die Grünen bringen gemeinsam mit der SPD-Fraktion eine Beschlussvorlage für das Stadtparlament auf den Weg, um Nägel mit Köpfen zu machen.

Das große Ziel: Künftig sollen nicht nur alle Beschlussvorlagen für die Bürgerschaft, sondern auch alle Greifswalder Ortsteile auf ihre Familienfreundlichkeit hin überprüft werden, heißt es darin. „Uns ist wichtig, dass der Familien-Check dort zeitnah und mit größtmöglicher Bürgerbeteiligung erfolgt“, sagt Frauke Fassbinder.

Schwieriger als eine Prüfung aller Ortsteile werde sich allerdings die Prüfung aller Beschlussvorlagen gestalten, räumt sie ein. „Ein Familien-Check aller Beschlussvorlagen bedeutet viel Arbeit“, sagt sie. Daher müsse unbedingt geklärt werden, was geschieht, wenn ein Beschluss durch den Check fällt.



Petra Hase