Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Ferienwohnungen entpuppen sich als Luftschlösser
Vorpommern Greifswald Ferienwohnungen entpuppen sich als Luftschlösser
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
00:00 26.07.2016
Anzeige
Heringsdorf

Lange freute sich ein ein Paar auf den Urlaub in der Nähe von Zinnowitz: Die Touristen aus Mittweida in Sachsen buchten eine Ferienwohnung über das Internet, bezahlten die 350 Euro im Voraus und reisten dann mehr als 500 Kilometer an die Ostsee. Ihr Pech: Der ihnen zugeschickte Schlüssel passte nicht zur zugewiesenen Ferienwohnung.

Sie fielen einem Betrüger beim Online-Auktionshaus „Ebay“ zum Opfer. „Der angebliche Vermieter war nicht mehr zu erreichen“, schildert Polizeisprecher Axel Falkenberg in Anklam. Das Paar, 34 und 35 Jahre alt, musste sich eine neue Bleibe suchen oder wieder abreisen. Die Masche, dass ahnungslose Urlauber Betrügern im Internet zum Opfern fallen, ist nicht neu. „Ähnliche Vorfälle ereigneten sich bereits am 18. Mai und am 11. Juli dieses Jahres für Unterkünfte in Heringsdorf. Hier hatten der oder die Täter tatsächlich existierende Ferienwohnungen mit Adressen und Bildern ins Netz gestellt und vorgegeben, diese zu vermieten. Hier flossen auch jeweils einige Hundert Euro“, sagt Falkenberg.

Da in der derzeitigen Phase des Sommers kaum noch Ferienwohnungen auf Usedom frei sind, ist die Vermittlung an spontan suchende Touristen dementsprechend problematisch. „Ich habe eigentlich nichts mehr frei“, sagt Esther Schulze, Geschäftsführerin von Bäder Tourist in Zinnowitz. Auch ihr wurde vor Kurzem ein Fall von Internetbetrug bekannt. „Das Pärchen wollte sogar am nächsten Tag auf Usedom heiraten. Sie kamen an die Ostsee und standen vor einer Wohnung, wo nur eine an Demenz erkrankte Frau wohnt. Sie vermietet ihre Unterkunft nicht. Sie waren richtig verzweifelt. Leider konnte ich der fünfköpfigen Gesellschaft kein Quartier anbieten. Sie musste ja auch untergebracht werden“, sagt sie. Kurzerhand brachte ein Hotel die Gesellschaft unter. „Jedes Jahr gibt es im Internet Betrugsfälle mit Ferienwohnungen“, erklärt Polizeisprecher Axel Falkenberg.

Aber nicht nur Urlauber werden Opfer von Internetbetrug. „Auch Vermieter werden immer wieder Opfer von Einmietbetrügern“, sagt er. „Vor Kurzem urlaubte ein Pärchen in einem Heringsdorfer Hotel und verschwand auf einmal spurlos. Nun bleibt das Hotel auf den Kosten von etwa 3000 Euro sitzen. „Sie haben es sich gut gehen lassen und waren dann weg“, so Falkenberg.

In Trassenheide entstand im Juni dieses Jahres nach drei verbrachten Nächten ein Schaden von fast 500 Euro, da die angegebenen Kreditkartendaten der Feriengäste falsch waren.

Polizeisprecher Axel Falkenberg rät, dass potenzielle Urlauber Auktionen im Online-Auktionshaus „Ebay“ immer mit Vorsicht zu genießen sind. „In den Vorjahren gab es immer wieder Fälle. Das Geld der Feriengäste ist erstmal futsch. Da gibt es wohl wenig Hoffnung, dass die Betrüger das Geld wieder herausrücken“, betont Polizeisprecher Falkenberg.

Hannes Ewert

Mehr zum Thema

Seit fast zwei Jahrzehnten verzaubern Straßenmagier aus aller Welt St. Wendel. Das kostenlose Familien-Festival lockt alljährlich Zehntausende Besucher an - einige kommen von weit her ins Saarland.

21.07.2016

Ständig Berichte über neue Terroranschläge, verstärkte Kontrollen an Flughäfen: Das Thema Sicherheit auf Reisen ist so präsent wie nie. Veranstalter und Reisebüros sind gezwungen, Gefahren zu thematisieren - dabei wollen sie eigentlich Traumurlaube verkaufen. Wie geht das?

21.07.2016

Die Berge im Norden Albaniens waren lange ein vergessener Winkel, ärmer noch als der Rest des heruntergewirtschafteten Landes. Doch nun wagen sich immer mehr Touristen in die bildschönen Hochtäler. Mit dem Geld kommt der Neid.

21.07.2016

Unternehmen hat das Schönwalde-Center ersteigert und Mietern gekündigt / Die meisten haben eine Zukunft

26.07.2016

Vier spannende Wochen erleben gerade die Teilnehmer der German Global Education Sommerschule.

26.07.2016

Fassbinder: Staaten-Bündnis ist Plattform der Solidarität

26.07.2016