Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Feuerwehr übte Rettung aus einem Schacht
Vorpommern Greifswald Feuerwehr übte Rettung aus einem Schacht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:51 18.01.2017
Die Greifswalder Berufsfeuerwehr übte die Menschenrettung aus einem Fernwärmeschacht.
Die Greifswalder Berufsfeuerwehr übte die Menschenrettung aus einem Fernwärmeschacht. Quelle: Peter Binder
Anzeige
Greifswald

Ungewöhnliche Szenerie am Dienstagmittag in Sichtweite der Greifswalder Dompassage in der Friedrich-Loeffler-Straße: Durch Seile gesichert, kletterten Männer der Berufsfeuerwehr an einer Leiter einen metertiefen Schacht hinab. Zwei Meter unter der Straße, befinden sich Rohre sowie Entleerungs- und Absperrarmaturen einer Fernwärmeleitung. 87 Kilometer misst dass Greifswalder Fernwärme-Leitungsnetz. Zu ihm zählen 55 solcher Schächte. Alle zwei Monate werden Leitungen und Armaturen überprüft und gewartet. Nun wurde gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr der Hansestadt ein Notfall geprobt.

Cornelia Meerkatz

Mehr zum Thema

Die Zeit der Provisorien ist vorbei. Zu Einsätzen rückt die Freiwillige Feuerwehr Altstadt jetzt vom Wismarer Kagenmarkt aus.

13.01.2017

Über die Unterbringung der Feuerwehr und ein Dorfgemeinschaftshaus diskutieren Politiker in Selmsdorf (Nordwestmecklenburg). Die Mehrheit in einem Ausschuss plädiert grundsätzlich für den Neubau eines Gerätehauses und den Umbau des Gemeindehauses.

16.01.2017

Ein neues Feuerwehrgerätehaus in Wahrsow und der Bau von Räumlichkeiten für den Hort in Herrnburg zählen zu den wichtigsten Vorhaben der Gemeinde Lüdersdorf (Nordwestmecklenburg) in diesem Jahr. Das kündigt Bürgermeister Erhard Huzel (CDU) an.

17.01.2017