Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Fünf Greifswalder Kneipen feiern Musikfest
Vorpommern Greifswald Fünf Greifswalder Kneipen feiern Musikfest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:45 31.03.2019
Singen und lachen gleichzeitig funktioniert! Zumindest bei Artur und Band, die bei der Kneipennacht in der Domburg auftraten. Quelle: Anne Ziebarth
Anzeige
Greifswald

Zuerst hörte man nur ein unbestimmtes Wummern rund um den Dom, umkurvte man die Kirche, konnte man bereits kräftige Gitarrenriffs erkennen, kurz vor der Bar Mitt´n drin war dem Kneipengänger klar: Hier spielt die Musik! „ Who cares“ aus Greifswald eröffneten die Greifswalder Kneipennacht im Mitt´n drin und sorgten für den ersten „Hallo wach“- Effekt des Abends. Laut und fröhlich ging es zu –die Mischung der Band aus Punk, Ska und Rock ging auf, immer mehr Gäste drängten sich in die Bar. Durch das Gewühl drängte sich auch Nele Grade. Die 19-Jährige war etwas nervös. Kein Wunder: schließlich ist sie doch die neue Eva der Greifswalder Band „Eva und die Einwegflaschen“. „Ich bin erst seit fünf Wochen dabei. Im Laufe der Bandgeschichte bin ich Eva Nummer Vier, glaube ich“, sagte sie lachend. „Sicher habe ich bereits Auftrittserfahrung, ich stand schon häufiger auf einer Bühne bei Chorauftritten, aber aufgeregt bin ich trotzdem.“ In den fünf Wochen habe sie über zwanzig Lieder des Repertoires lernen müssen, vorsichtshalber klemmte sie sich einen Ordner mit den Texten unter den Arm, sicher ist sicher. Klang das erste Lied noch etwas dünn, war bei „Son of a preacherman“ bereits alles im Lot und das Publikum feierte seine Eva.

Insgesamt fünf Kneipen hatten am Samstagabend musikalisches Programm für ihre Gäste, von Rock über Pop bis hin zu jazzigen Klängen. „Ich mag die Kneipennacht, wegen der entspannten Stimmung“, sagte die 43-Jährige Greifswalderin Antje. „Und weil man hier viele Leute wiedertrifft, die man lange nicht gesehen hat“, ergänzte ihr Freund Jan. Wie auch vor dem Mitt´n drin war vor der Domburg eine kleine Getränkestation aufgebaut. Hier prosteten sich Paul, Henning, Tim und Patrick zu. Die jungen Männer von der SG Uni Greifswald/Loitz feierten den Sieg im Lokalderby über den HC Vorpommern-Greifswald. „Noch wissen wir nicht, ob wir es in alle fünf Kneipen schaffen“, sagte der 21-jährige Tim. „Aber ich vermute, drei werden wir auf jeden Fall besuchen.“ In der Domburg spielten derweil Artur und Band. „Die Band verbreitet gute Stimmung“, kommentierte Humanbiologiestudentin Johanna Tiebel, die gemeinsam mit ihrer Kommilitonin Gesa Krueger unterwegs war. „Ich kenne die Lieder nicht, aber man hört sich schnell rein.“ Die Greifswalder Kneipennacht findet zwei Mal im Jahr statt, wer die Frühjahrsedition verpasst hat, kann sich also schon Mal den Herbst vormerken.

Anne Ziebarth

Das erste Mal und gleich Bronze: Pokerspieler Sven Kautermann von der Insel Usedom war erstmals bei einer WM dabei. In Irland hat er mit der Nationalmannschaft Bronze geholt. Für den Erfolg wurde hart trainiert.

31.03.2019

20 Freiwillige säuberten den Fluss mit Hilfe zweier Boote. Neben Plastikbechern, Glasflaschen und Autoreifen mussten die Helfer sogar eine benutzten Klobürste bergen.

31.03.2019

Am Sonnabend gegen 19 Uhr wurde eine Jugendliche auf der L 283 bei einem Unfall verletzt. Die 15-jährige Radfahrerin war auf dem Weg nach Hause, wurde von einem Auto gestreift und vom Rad gerissen.

31.03.2019