Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Gedenkstein wurde zum einfachen Stein
Vorpommern Greifswald Gedenkstein wurde zum einfachen Stein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:04 06.02.2017
Vorher-Nachher: Unbekannte entfernten Blumen und Tafel. Quelle: Ekkehard Brunstein, Kai Lachmann
Anzeige
Greifswald

Mitglieder der so genannten Identitären Bewegung haben eigener Darstellung auf Facebook nach am Sonnabend einen Gedenkstein für Ernst Moritz Arndt vor dem Hauptgebäude der Greifswalder Universität abgelegt und mit Blumen geschmückt. Zudem schraubten sie eine Tafel auf den Stein mit einem Abbild Arndts, einem Zitat und dem Logo ihrer Vereinigung.

Die Identitäre Bewegung ist dem rechten Spektrum zuzuordnen und wird von Politikwissenschaftlern mitunter als rechtsextrem eingestuft. Sie setzt sich gegen „Masseneinwanderung und Islamisierung“ ein und vertritt fremdenfeindliche Positionen.

Möglicherweise waren dies die Gründe dafür, warum kurze Zeit nach dem Ablegen des Steins von Unbekannten die Blumen und die Tafel wieder entfernt wurden. Übrig geblieben ist der findlingsgroße Stein, der nun neben der Eingangstreppe liegt.

Hintergrund des Konflikts ist die Entscheidung des Senats der Universität, sich vom Namenspatron Ernst Moritz Arndt zu trennen. Dieser Beschluss hat in der Vergangenheit für viele Reaktionen in der Stadt gesorgt.

Kai Lachmann

Mehr zum Thema

Auf einer Sondersitzung der Bürgerschaft haben die Abgeordneten über einen Antrag der CDU-Fraktion beraten, den Namen der Universität beizubehalten. In diesem Beitrag können Sie den Live-Ticker nachlesen.

30.01.2017

Die Greifswalder Bürgerschaft akzeptiert das Votum des Senats der Universität Greifswald, den Namen Ernst Moritz Arndt abzulegen. Die Mehrheit lehnte es ab, einen Appell zu verabschieden, der Senat möge seine Entscheidung überdenken.

31.01.2017

Grüne/Forum 17.4 fordern Professur zur Geschichte Pommerns

01.02.2017

Die Nachricht war furchtbar: Ein Mehrfamilienhaus in Salchow (Gemeinde Klein Bünzow) bei Anklam war in der Nacht zu Mittwoch in Brand geraten.

04.02.2017

Redaktions-Telefon: 03 834 / 793 687, Fax: - 684 E-Mail: lokalredaktion.greifswald@ostsee-zeitung.de Sie erreichen unsere Redaktion: Montag bis Freitag: 9.30 bis 19 Uhr, Sonntag: 10 bis 17 Uhr.

04.02.2017

Ik wier in dei föftiger Johr Direktor von dei Ernst-Moritz-Arndt-Schaul un wier stolz up „unsen Patron“.

04.02.2017