Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Greifswald: Benefizkonzert für krebskranke Kinder im Dom
Vorpommern Greifswald Greifswald: Benefizkonzert für krebskranke Kinder im Dom
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 17.10.2018
Anzeige
Bansin

Ein ganz besonderes Benefizkonzert hat der Greifswalder Kinderkrebsverein auf die Beine gestellt: Am 17. November geht es von 18.30 bis 23 Uhr im Dom rockig, poppig, laut und lustig zu. Und einen Ferienaufenthalt kann man auch noch gewinnen. Neugierig geworden?

Mit dem Konzerterlös soll Ferienhaus in Zingst gebaut werden. Auch die Usedom Triker unterstützen den Kinderkrebsverein.

Mit dem Konzert soll der Bau eines Ferienhauses in Zingst angeschoben werden. Das Grundstück dafür erhielt der Kinderkrebsverein als Vermächtnis mit dem Wunsch, dort ein Ferienhaus für krebskranke Kinder und deren Familien zu errichten. Um dieses Projekt auf eine breitere Basis zu stellen, hat sich nun der Verein mit dem Förderverein für krebskranke Frauen zusammengetan. Denn nach der Fertigstellung soll das Ferienhaus auch krebskranken Frauen und ihren Familien zu Erholungszwecken angeboten werden.

Das Konzert basiert auf einer Idee von Jutta Hietkamp, Vorstandsmitglied in beiden Vereinen. Mit vereinten Kräften wurde es organisiert. Mit dabei sind u. a. der Solala Chor, Artur und Band und Krach. „Wir sind beeindruckt, wie viele Künstler zugesagt haben und uns unterstützen. Es ist ein umfangreiches und abwechslungsreiches Programm, das für jeden etwas bietet“, sagt Hietkamp. Die Karten kosten 12 Euro und sind an folgenden Stellen erhältlich: Stadtinformation Greifswald, OZ-Servicecenter Greifswald, Expert Neuenkirchen, SMW Autovertrieb GmbH, onkologische Tagesklinik im Klinikum Greifswald, WGG und natürlich im 2016 eröffneten Eltern-Kind-Haus in der Makarenkostraße 39. Mit dem Erwerb der Eintrittskarte hat jeder die Gelegenheit, eine Woche in dem Ferienhaus zu gewinnen. Die Fertigstellung ist für 2020 geplant, weil dieses Projekt ausschließlich aus Spendenmitteln finanziert wird.

Am Tag des Benefizkonzertes bekommen Spender auch noch ein kleines Geschenk: „Wir konnten die Firma Götz als Sponsor für 500 Teelichthäuschen gewinnen. Diese wurden in liebevoller Handarbeit im Pommerschen Diakonieverein gefertigt und bemalt“, so Jutta Hietkamp. In der Konzertpause gibt es Leckeres zu essen und zu trinken. Allerdings ist die Anzahl der Plätze begrenzt. „Wer dabei sein möchte, sollte sich schon jetzt eine Karte sichern“, rät das Vorstandsmitglied. Unterstützung für das Projekt und den Verein gab es vor wenigen Tagen auch bei einer Benefizaktion in Bansin, die Fußballer aus Osnabrück und Vorpommern zusammenführte. Unter dem Motto „Wir kicken den Krebs weg“ gab es zwei Fußballvergleiche und ein interessantes Rahmenprogramm. Die 2. Vorsitzende des 1990 gegründeten Kinderkrebsvereins, Urte Schönfeldt, fand das sehr berührend. „Wir freuen uns über die großartige Unterstützung. Es geht nicht nur darum, die Kinder aufzufangen und ihnen Wünsche und Träume zu erfüllen. Wir wollen auch die Eltern und Geschwister betreuen, damit die Familien gemeinsam und voller Zuversicht die heimtückische Krankheit bekämpfen“, erklärte Schönfeldt.

Besonders erfreut zeigte sie sich über die zum Verein gehörenden 22 Mitglieder der 2009 gegründeten „Usedom Triker“. Die verschworene Truppe sorgt für gute Laune. Die Ausfahrten mit den schmucken, auf Hochglanz polierten Maschinen gehörten für beide Nachwuchsmannschaften zu den besonderen Überraschungen. „Dafür ein dickes Kompliment“, so Urte Schönfeldt. Nico, Luca, Fiete, Fyn und ihre Mitspieler aus Osnabrück waren wie die heimischen Jungs jedenfalls total begeistert.

Cornelia Meerkatz und Gert Nitzsche

Die Leistungsschau wird heute um 11 Uhr im Pommerschen Landesmuseum in Greifswald eröffnet

17.10.2018

Unimedizin plant Neubau, wo jetzt DDR-Plattenbauten stehen / Mathematiker ziehen um

17.10.2018

Die familiengeführte Braun- Beteiligungsgesellschaft hat Anteile an einem Konkurrenten in der Trockenobst-Branche Vorpommerns übernommen, nachdem beide Unternehmen zuvor im Streit miteinander gelegen hatten.

17.10.2018