Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Greifswalder Linke-Urgestein Multhauf tritt für Bürgerliste an
Vorpommern Greifswald Greifswalder Linke-Urgestein Multhauf tritt für Bürgerliste an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:10 13.09.2019
Peter Multhauf in „seinem“ Stadtteil Quelle: Christin Lachmann
Anzeige
Greifswald

Peter Multhauf ist seit Jahren der „erste Mann“ in Schönwalde I und der Südstadt, ein nimmermüder Kämpfer für die einwohnerstarken Ortsteile. Denn eine gefühlte Ewigkeit ist der mittlerweile 75-jährige Lehrer Vorsitzender der Ortsteilvertretung Schönwalde I/Südstadt. Nach der Bürgerschaftswahl im Mai wird die Bürgerschaft am Montag über die neuen Ortsräte befinden. Auf der Vorschlagsliste der Fraktion Linke/Tierschutzpartei sucht man indes Multhauf vergeblich. Er kandidiert für die Fraktion Bürgerliste/FDP/Kompetenz für Vorpommern. Ob ihn der Ortsrat als „König von Schönwalde I“ bestätigt, entscheidet sich im Oktober.

Multhauf möchte die Nichtnominierung durch Linke/Tierschutzpartei nicht kommentieren. Er habe auf die Anfrage der von Bürgerschaftsurgestein Thomas Meyer (Bürgerliste), zustimmend geantwortet, reagiert er ungewohnt knapp.

Thomas Meyer (Bürgerliste Greifswald) Quelle: Thomas Meyer

Multhauf war von 1990 bis 2019 Mitglied der Bürgerschaft, wurde aber von der Versammlung der Linken zur Kür der Kandidaten für die letzte Wahl überraschend nicht gewählt. „Dass eine Mehrheit der anwesenden Genossinnen und Genossen den Eindruck erweckte, es ginge besser ohne mich, hat mich damals schon getroffen“, kommentierte er danach. Multhauf war zuvor immer mit überzeugendem Ergebnissen in die Bürgerschaft gewählt worden. 2014 erzielte mit 910 Stimmen das beste Resultat seiner Partei. Bei der letzten Bürgerschaftswahl büßte Die Linke 4,8 Prozentpunkte gegenüber dem Ergebnis von vor fünf Jahren ein.

Strafe für abweichendes Verhalten?

Es sieht so aus, als ob seine Partei ihn nun endgültig ins Abseits schiebt, weil er nicht immer „auf Linie“ war. Multhauf war in der letzten Legislaturperiode mehrfach nicht der knappen linken Bürgerschaftsmehrheit der Linken, SPD, Grünen, Piraten (später Forum 17.4) und Alternativer Liste gefolgt. So engagierte er sich im Streit um kommunale Flächen auf dem Gelände des Campingplatzes in Eldena am Ende für den Verkauf an den Investor. Auch sein Kampf Seite an Seite mit der CDU für den Namen Ernst-Moritz-Arndt-Universität sahen zumindest junge Genossen sehr kritisch.

Kasbohm: Multhauf hat sich nicht beworben

Jörn Kasbohm (Die Linke) Quelle: Die Linke

Linken-Fraktionschef Jörn Kasbohm bemüht sich, den Ball flach zu halten. „Dieses Jahr haben wir nicht angefragt, sondern die Kandidaten haben sich selbst gemeldet. Viele junge Mitstreiter haben sich voller Elan beworben und nahezu alle bewährten Mitglieder ebenfalls.“ Peter Multhauf gehörte nicht dazu. „Es gab dazu bislang keinerlei Gespräche und Kontakte.“ Peter Multhauf habe sich in all den Jahren „eminent und sehr wirksam für Schönwalde I/ Südstadt eingesetzt“, betont Kasbohm.

Gefragt hat Multhauf die Dreierfraktion. „Wir haben weder bei Kompetenz für Vorpommern noch bei der FDP oder bei uns jemanden, der in Schönwalde I respektive in der Südstadt wohnt“, begründet Thomas Meyer. „Und Peter will sich weiter engagieren!“

CDU nominiert FDP-Mann Berndt Frisch

Verwunderung über die Aussage fehlender Bewerber in Schönwalde I/Südstadt bei FDP-Mitglied Berndt Frisch, der in der Südstadt wohnt. „Ich hatte gegenüber der Partei meine Bereitschaft erklärt“, informiert er. Dessen Bewerbung sei wohl untergegangen, sagt FDP-Bürgerschaftsmitglied David Wulff. Ohnehin käme es bei den Ortsräte zuallererst aufs Engagement und nicht auf Parteibücher an, ergänzt er. Darum habe es auch Absprachen mit der CDU zum Ortsrat Friedrichshagen gegeben. Berndt Frisch ist nun Kandidat der CDU für Schönwalde I/Südstadt, die er am Ende der letzten Wahlperiode bereits im dortigen Ortsrat vertrat, nachdem er in die Südstadt gezogen war.

Bei den Linken sind die Rentner raus

Simone Dehn (Linke) Quelle: Die Linke

Die Linke/Tierschutzpartei setzt in den Ortsräten in großem Umfang auf junge Leute ohne DDR-Hintergrund, gerade in den in der DDR entstandenen Großwohngebieten. Sandy Preusche (Tierschutzpartei) und Tessa Heiden (Linke) sollen als neue in Schönwalde I/Südstadt. Zuvor hatte die Linke drei Sitze. Die Rentner Alfred Wohlrab und Hartmut Seidlein besetzten die anderen beiden. Olaf Schmidt, zuvor Vorsitzender in Schönwalde II, ist nur noch stellvertretendes Mitglied. Simone Dehn (Linke) war schon Mitglied, zu ihr gesellt sich Marcus Wiederhöft (Linke).

Lesen Sie weiter:

Greifswalder Bürgerschaft künftig ohne Multhauf

Party auf Greifswalder Markt und Mahnwache für Arndt

Gästeansturm auf Greifswalder Campingplatz

Kontakt zum Autor:

Oberdörfer

Von Eckhard Oberdörfer

Endspurt in der Abstimmung beim großen OZ-Dönerladen-Test: Noch bis Dienstag können Sie Ihren Favoriten in MV auswählen. Wer mitmacht, kann einen Gutschein für seinen liebsten Döner-Imbiss gewinnen.

18.09.2019

Bei einem Unfall auf der A 20 bei Jarmen ist eine 56-Jährige Frau verletzt worden. Nach einem Ausweichmanöver hat eine 34-jährige Autofahrerin die Kontrolle über ihr Fahrzeug verloren und ist von der Straße abgekommen. Dabei wurde ihre Beifahrerin leicht verletzt.

13.09.2019

Nun ist die Wissenschaft nach den emotionalen Debatten der Vergangenheit am Zug. Ernst Moritz Arndt ist keineswegs „ausgeforscht“. In Greifswald befassen sich Experten mit ihm und seiner Zeit.

13.09.2019