Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Greifswald: Politiker erzählt Quatsch
Vorpommern Greifswald Greifswald: Politiker erzählt Quatsch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:42 16.11.2018
Neben dem Biotechnikum soll das Gründerzentrum entstehen. Quelle: Peter Binder
Anzeige
Greifswald

Die aktuelle Kostenschätzung für das geplante Life Science und Plasmatechnologiezentrum neben dem Greifswalder Biotechnikum liegt bei 37,7 Millionen und nicht bei 40 Millionen Euro, stellt die Stadt klar. Letztere Zahl hat der Bürgerschaftsabgeordnete der Linken, Peter Multhauf, im Bildungsausschuss genannt und eine weitere Steigerung auf 50 Millionen Euro vorausgesagt. Er fordert die Streichung des Vorhabens aus der Liste der Investitionen der Stadt, damit das vorgeschlagene neue Schulzentrum am Ellernholzteich keinesfalls an fehlendem Geld scheitert. Dieses Vorhaben soll 47 Millionen Euro kosten.

„In den im Haushaltsplan 2019/20 genannten 37,7 Millionen Euro für das Life Science und Plasmatechnologiezentrum sind schon Anpassungen an neue Normen und Planänderungen enthalten“, sagt Sprecherin Andrea Reimann. „Auch eine Pauschale von zehn Prozent für mögliche Risiken gehört dazu.“

Anzeige

Die von Multhauf als erste Kostenschätzung genannte Zahl von sechs Millionen Euro für den Bau „sind totaler Quatsch. Davon war nie die Rede.“ Die allererste Schätzung stamme von 2009, da waren es 26 Millionen Euro., so Reimann. Jetzt müsse man erst einmal die Ergebnisse der Ausschreibungen abwarten. Auch sei die Stadt in guten Gesprächen mit dem Land, um die bisher zugesagten 16,5 Millionen Euro Fördermittel den gestiegenen Baukosten anzupassen. Das neue Zentrum ist Teil des Masterplans Gesundheit des Landes. In dem Gründerzentrum sollen über 200 neue Arbeitsplätze entstehen.

eob

16.11.2018
Greifswald Internat fürs Gymnasium: - Greifswald muss das Risiko tragen
16.11.2018
Anzeige