Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Greifswald: Vorhang auf für „Rico, Oskar und die Tieferschatten“
Vorpommern Greifswald Greifswald: Vorhang auf für „Rico, Oskar und die Tieferschatten“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:53 22.11.2019
Bei der Probe zum Stück "Rico, Oskar und die Tieferschatten": Das Theaterstück nach nach dem gleichnamigen Jugendroman von Andreas Steinhöfel hat am Sonntag Premiere im Greifswalder Rubenowsaal. Quelle: Theater Vorpommern
Anzeige
Greifswald

Eine Geschichte über Freundschaft zweier Kinder, die unterschiedlicher nicht sein könnten, trifft auf einen spannenden Kriminalfall: Das Theaterstück „Rico, Oskar und die Tieferschatten“ nach dem gleichnamigen Jugendroman von Andreas Steinhöfel feiert seine Premiere am Sonntag, den 24. November um 15 Uhr im Greifswalder Rubenowsaal. Bis zum Mai des nächsten Jahres soll das Werk die Theatersäle in Greifswald und Stralsund füllen. Das Buch, auf dem das Theaterstück basiert, wurde mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet, ist bereits verfilmt und bereits ein „Klassiker unter den Kindern“, meint die Theaterpädagogin und Dramaturgin Sabine Kuhnert.

Dieffenbachstraße 93 in Berlin-Kreuzberg: Hier lebt Rico. Er ist elf Jahre alt und bezeichnet sich selbst als „tiefbegabt“. Das Denken dauert bei ihm ein bisschen länger als bei anderen Kindern in seinem Alter. Er freundet sich mit dem hochbegabten Oskar an, der in seiner Straße lebt und immer einen Sturzhelm trägt, weil er sehr übervorsichtig ist. Oskar wird von einem seltsamen Kindesentführer geschnappt. Aus Angst, die Fragen der Polizei könnten den jungen Rico verwirren, begibt er sich selbst auf Spurensuche nach seinem Freund und dem Entführer. Zum ersten Mal traut er sich aus seinem gewohnten Umfeld heraus. Dabei kommt er auch dem Geheimnis des Tieferschattens im Hinterhaus auf die Schliche.

Schüler begleiteten die Proben des Stücks

„Das Besondere ist, dass Greifswalder Schüler an diesem Werk mitgearbeitet haben“, erklärt Finja Jens, die für die Inszenierung zuständig ist. Das Werk setze sich unter anderem mit Begabung auseinander und zeige, dass das stereotypische Bild von Intelligenz nicht immer der Wirklichkeit entsprechen muss. Kinder ab neun Jahren, für die das Stück gedacht ist, müssen sich aufgrund des anstehenden Schulwechsels auch mit diesen Themen auseinandersetzen. „Damit wir das authentisch auf der Bühne darstellen können, hatten wir eine vierte Klasse aus der Greif-Grundschule und eine sechste Klasse der Regionalen Schule Ernst-Moritz-Arndt dabei, die das Stück in den letzten sechs Wochen als Projekt mit begleitet haben“, so Finja Jens. Im Unterricht lasen sie das Buch, auf der Theaterbühne lernten sie, wie man das Buch szenisch umsetzen kann. Doch das Ende kennen die Schüler noch nicht, sagt Jens. „So bleibt die Spannung bis zur Aufführung bestehen.“

Das 80-minütige Stück wird elf Mal im Rubenowsaal in Greifswald aufgeführt. Neun Vorstellungen gibt es im Gustav-Adolf-Saal in Stralsund. Einige Vorstellungen sind schon ausverkauft – viele Schulklassen werden sich das Theaterstück ansehen, in denen fünf Schauspieler auf der Bühne stehen werden. Tickets gibt es im Vorverkauf auf www.theater-vorpommern.de.

Lesen Sie auch

„Dr. Dolittle“ kommt auf die Greifswalder Theaterbühne

Theater in MV starten Weihnachtsvorstellungen für Kinder

Junge Nachwuchsschauspieler zeigen am Volkstheater Rostock ihr Können

Von Stefanie Ploch

Eine Bronzeskulptur von Julia Kausch soll künftig auf dem Kreisel in der Greifswalder Lomonossowallee stehen. Der zuständige Ortsrat protestiert und hält an seinem Favoriten Heinrich Zenichowski fest.

21.11.2019

Stehen Streamingdienste wie Netflix und Amazon Prime in der Konkurrenz zum Kino? Nicht unbedingt, sagt Ben Ansorge von Cinestar. Trotzdem müsse weiterhin investiert werden – auch in Greifswald.

21.11.2019

Das Land hat die Möglichkeiten für Aufwandsentschädigungen der Lokalpolitiker deutlich angehoben. Aber im Greifswalder Umland gehen nur wenige Gemeinden an die neue Obergrenze.

21.11.2019