Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Greifswald: Segelyacht kollidiert mit Wiecker Klappbrücke
Vorpommern Greifswald Greifswald: Segelyacht kollidiert mit Wiecker Klappbrücke
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:36 13.07.2019
Diese Segelyacht kollidierte, einlaufend vom Greifswalder Bodden zum Museumshafen, mit der Klappbrücke. Zwei Personen wurden leicht verletzt. Quelle: Marko Gantikow
Anzeige
Greifswald

Bei einem Zusammenstoß einer Motorsegelyacht mit der Klappbrücke im Greifswalder Stadtteil Wieck sind am Freitag gegen 13 Uhr zwei Personen leicht verletzt worden. Wie die Wasserschutzpolizei am Sonnabend mitteilte, lief die Yacht bei der Brückenpassage aus dem Ruder und prallte mit dem hinteren Teil des Mastes an den geöffneten Teil der Holländerbrücke.

Dadurch brach die Mastspitze ab und stürzte auf das Achterdeck. Zwei Personen wurden durch herabstürzende Teile verletzt und kamen ins Uni-Klinikum Greifswald. Nach einer ersten Begutachtung entstand an der Brücke offensichtlich kein Schaden. Eine genauere Prüfung soll laut Wasserschutzpolizei in den kommenden Tagen erfolgen.

Lesen Sie auch:

Segler setzt Klappbrücke von Greifswald außer Gefecht

Segelboot rammt Klappbrücke

OZ

Regionale Tattoomotive sind gefragt. Dabei gibt es neben Möwen, Ankern und Co. auch wirkliche Besonderheiten. Was es mit dem Greifswalder Dom auf sich hat und wieso eine Schwäbin die Villa „Baltic“ in Kühlungsborn auf dem Arm trägt, lesen Sie hier.

13.07.2019

Vor mehr als einem Jahr geriet das einstige Vorzeigeprojekt des Kreises „SoJus“ im Bereich Jugend und Soziales in die Schlagzeilen, wurden schwere Vorwürfe gegen den zuständigen Dezernenten Dirk Scheer erhoben. Mittlerweile sind mehrere Klagen anhängig. Polizei und Staatsanwaltschaft ermitteln, ein Mitarbeiter ist beurlaubt. Landrat Michael Sack verspricht Aufklärung und zieht erste Konsequenzen.

13.07.2019

Die Staatsanwaltschaft Stralsund hat Anklage wegen Mordes gegen zwei Männer aus Zinnowitz erhoben. Sie sollen in der Nacht zum 19. März im Ostseebad die 18-jährige Maria K. erstochen haben. Ihnen droht lebenslange Haft.

12.07.2019