Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Ehrung für Greifswalder Altstadtinitiative
Vorpommern Greifswald Ehrung für Greifswalder Altstadtinitiative
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:05 14.05.2019
Die Greifswalder Altstadtinitiative erhielt die Rubenowmedaille, hier mit OB Stefan Fassbinder und Bürgerschaftspräsidentin Birgit Socher und Laudator Hans-Henning Holst Quelle: Eckhard Oberdörfer
Greifswald

Hohe Ehre für die Greifswalder Altstadtinitiative. Sie steht nun in einer Reihe mit der Unternehmerfamilie Braun und dem Begründer des Nordischen Klangs, Walter Baumgartner. Beim Stadtempfang aus Anlass des 769. Jahrestags der Verleihung des Lübischen Rechts durch den Pommernherzog Wartislaw IV. bekommt sie aus den Händen von Bürgerschaftspräsidentin Birgit Socher (Linke) und Oberbürgermeister Stefan Fassbinder (Grüne) die Rubenowmedaille. Die Laudatio hielt der Bauhistoriker Hans-Henning Holst, der auch über einen Lehrauftrag an der Uni viele der noch heute aktiven Mitglieder wie Torsten Rütz, Felix Schönrock und die jetzige Vorsitzende Ines Yitnagaschaw als Hochschullehrer in Greifswald und als Berater mit prägte. Die Wurzeln der Initiative liegen schon in der Zeit vor 1989. In den vier Jahren zuvor war der Stadtumbau in Greifswald zum vollflächigen Abriss mit Tiefenenttrümmerung geworden, führte Holst aus.

Die im Oktober 1989 gegründete Altstadtinititative erwarb große Verdienste um die Rettung von vielen leer stehenden Gebäuden der durch den Flächenabriss in der DDR-Zeit schwer geschädigten Innenstadt. Über 50 Prozent der historischen Substanz seien abgerissen worden, so Holst. Der erste großer Erfolg der Initiative stammt aus der Zeit der Runden Tische der Wendezeit. Der Greifswalder rief dazu auf, den Abriss sofort zu stoppen. Dass heute der Wert der Greifswalder Renaissance- und Barockhäuser allgemein anerkannt sei, das sei auch ein Verdienst der Initiative. Der Verein ist bis heute aktiv und kämpft um jedes Haus, betreibt aktiv Öffentlichkeitsarbeit. Weil sich Greifswald keine weiteren Verluste leisten kann, wie Yitnagashaw in ihrer Erwiderung begründete. In diesem bis heute währenden Engagement sieht Holst das ganz Besondere der Greifswalder. Denn die Lübecker Initiative agiere heute viel zu sehr von einem hohen Ross herab, die Wismarer habe aufgegeben und das Stralsunder Bürgerkomitee „Rettet die Altstadt“ sei zum „zahnlosen Förderverein“ geworden.

 

Alljährlich lädt die Stadt am 14. Mai zum Stadtempfang ein. In der Stadthalle sorgte die Musikschule für einen schönen kulturellen Rahmen. Vor dem Buffet stand das Gruppenbild der Preisträger

 

Eckhard Oberdörfer

Die Wolgaster Hafengesellschaft gehört jetzt direkt zum Hafen Vierow. Kauf erfolgte zu Jahresbeginn. Die Kooperation zahlt sich aus, der Umschlag ist auch dank der Anbindung ans Binnenwasserstraßennetz stabil.

14.05.2019

Seit 20 Jahren weist Horst Römer die Stadt auf die Zustände der Klaus-Groth- und Heinrich-Heine-Straße. Provisorisch werden die Asphaltlädierungen vom Tiefbauamt seitdem versorgt. Nun äußert sich die Stadt auf die Frage, ob eine Sanierung geplant ist.

14.05.2019

Die Grundsteinlegung für das Bauvorhaben wird am Mittwoch, den 22. Mai, in der Siemensallee stattfinden.

14.05.2019