Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Greifswalder Kinder- und Jugendbeirat steht fest
Vorpommern Greifswald Greifswalder Kinder- und Jugendbeirat steht fest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:08 26.05.2019
Das sind die Gewählten für den ersten Kinder- und Jugendbeirat, die in den nächsten zwei Jahren die Interessen der Greifswalder Jugend vertreten. Quelle: Stefanie Ploch
Anzeige
Greifswald

Den Kindern und Jugendlichen stand die Spannung am Wahlsonntag ins Gesicht geschrieben – denn auch sie hatten gewählt: nämlich den ersten Kinder- und Jugendbeirat in der Hansestadt.

In der vergangenen Woche nahmen insgesamt 1356 Kinder und Jugendliche an der Wahl teil. Von 24 Kandidaten wurden 13 Kinder und Jugendliche in den Beirat gewählt. „Ich freue mich sehr, dass so viele Schüler gewählt haben“, sagt Klara Meissner, die die Wahl mitorganisierte. „Das war sehr viel Arbeit und ich bin froh, dass diese geschätzt wird.“ Die jüngere Generation in Greifswald wird in den kommenden zwei Jahren vertreten von: Ferdous Arzenjani (13), Julian Döhler (14), Johann Kowalzyck (11), Wiebke Krüger (15), Maria Löpke (18), Frithjof Mesing (16), Clara Michel Plácido (16), Ron Sibilski (16), Pirmin ten Venne (12), Léon Thyrian (13), Kirill Throshko (14), Niklas Wagner (17) und Kai Wielert (17).

„Es haben so viele Schüler kandidiert, das ist super“, sagt Klara Meissner. „Diejenigen, die nicht gewählt wurden, sollen auf keinen Fall traurig sein!“ Für weiterhin interessierte Jugendliche, die sich in der Kommunalpolitik engagieren wollen, werde ein Kinder- und Jugendforum eingerichtet. „Dort kann sich jeder mit einbringen“, sagt Meissner.

Die Schülerin des Ostseegymnasiums, Wiebke Krüger, hat mit 339 Stimmen die meisten Wähler für sich gewonnen. „Ich freue mich sehr, dass ich so oft gewählt wurde. Danke!“, sagt sie ganz aufgeregt. Auf die Frage, für welche Themen sie sich im Beirat stark machen möchte, antwortet sie: „Alle Schüler sollen die Möglichkeit haben, sicher mit dem Fahrrad zur Schule zu kommen oder mit dem Bus fahren können. Das Busfahren sollte günstiger oder kostenlos werden und die Radwege müssen verbessert werden“, sagt die 15-Jährige. Sie freue sich sehr auf die Arbeit im Kinder- und Jugendbeirat und ist gespannt, was komme. „Ich hoffe, dass wir alle gut zusammenarbeiten und mit tollen Ideen Greifswald voranbringen“, sagt sie.

Stefanie Ploch

Um 14 Uhr wurde in der Hansestadt eine erste Zwischenbilanz gezogen. Bis zum Mittag waren bereits 10.826 Menschen bei der Wahl. Das sind deutlich mehr als bei der letzten Europawahl 2014 .

26.05.2019

Der denkmalgeschützte Bau ging bei der Norddeutschen Grundstücksauktion in Rostock für 65000 Euro weg. Zum maroden Gebäude gehören noch fast zwei Hektar Land. Der neue Eigentümer hat telefonisch geboten.

26.05.2019

Bürger und Kandidaten fiebern gemeinsam auf Ergebnisse der Wahlen am Wochenende hin: Diese Parteien laden am Sonntag zur Wahlparty.

26.05.2019