Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Greifswalder Kneipen feiern durch die Nacht
Vorpommern Greifswald Greifswalder Kneipen feiern durch die Nacht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:44 29.03.2019
Zwei Buchstaben, eine Band. Artur und Band spielen am Samstag in der Domburg. Quelle: Artur und Band
Greifswald

Am Samstagabend findet in mehreren Locations die große Kneipennacht statt. Die Zahl Fünf zieht sich dabei durch den Abend. Denn in den fünf Bars und Restaurants in der Innenstadt spielen genau fünf Bands auf, zu einem Eintritt von fünf Euro. Wer einmal bezahlt, kann danach von Kneipe zu Kneipe ziehen und schauen, welche Musik am besten gefällt. Zur Wahl hat das Publikum unterschiedliche Bands, in der Brasserie Hermann (Gützkower Straße 1) spielen zum Beispiel Speedy’s Company. Das Programm der 2007 in Greifswald gegründeten Band reicht von den Beatles bis zu Midnight Oil. Alles, was in der Rockgeschichte Rang und Namen hat, wird von Speedy und seiner Band interpretiert. In der Domburg spielt einer der bekanntesten Namen in der Greifswalder Musikszene, nämlich Artur und Band. „Mit eingängigen Klaviermelodien, treibenden Gitarrenriffs und energiegeladenen Grooves präsentieren sich die vier Musiker - mal nachdenklich, mal rockig, mal laut, mal leise - doch stets in unverwechselbarem Stil“, heißt es auf der Internetseite von A&B, wie sich die Combo auch nennt. Die Zuhörer können deutschsprachigen Poprock erwarten, der sich durchaus kritisch mit dem Auf und Ab des Lebens beschäftigt. Weiter gehts in Logenhaus. Hier ist die Band Wolperdinger zu Gast. Die drei Musiker aus Niepars bei Stralsund bezeichnen ihren Musikstil freimütig als „Emo-Pop-Metal-Schnulzen“ und pendeln dabei mit viel Frohsinn zwischen Depeche Mode, den Ärzten oder Lacrimosa. Ein interessanter Termin für alle einsamen Mädels übrigens, denn die Musiker verkündeten jüngst auf ihrer Tour, beide wieder Single zu sein. Im Mitt’n Drin spielt natürlich auch Musik. Hier ist die Band mit dem wohl unewöhnlichsten Namen zu Gast. Eva und die Einwegflaschen sind der Beweis, dass Musik der 60er/70er Jahre, knackig interpretiert, wohl nie aus der Mode kommen wird. Es gibt handgemachte Musik auf hohem musikalischen Niveau – Pink Floyd und die Rolling Stones inklusive. Last but not least spielen No Supermans im Comix in der Steinbeckerstr. 33. Auch hinter dieser Band verbirgt sich ein bekannter Name: Johann Putensen hat sich Verstärkung geholt und ist mit Gabriel (Bass, Gesang), Gregor (Schlagzeug, Gesang) und Leon (E-Gitarre) unterwegs. Ein bisschen Pop , ein bisschen Jazz und eine ganze Menge Rock werden die No Supermans auf die Bühne bringen, soviel steht fest. Einlass ist in allen Veranstaltungsorten ab 20 Uhr, Los geht die Sause um 21 Uhr.

Anne Ziebarth

Zwei Vereine haben sich für die Pflanzung von jungen Bäumen stark gemacht. In der Vergangenheit waren rund 70 Bäume aus Altersgründen entnommen worden. Jetzt wurden 400 Kiefern gesetzt.

29.03.2019

Die SPD-Fraktion des Kreistages schlägt vor, dass in der Greifgrundschule eine zweite Stelle für Schulsozialarbeit geschaffen wird. Hintergrund ist die hohe Anzahl von Schülern mit Förderbedarf.

29.03.2019

Eine gemeinsame Beschlussvorlage von Verwaltung und Arbeitsgruppe umfasst eine Reihe von Maßnahmen, um den Greifswalder Wohnungsmarkt zu entspannen. Dennoch sind nicht alle Streitigkeiten beigelegt.

29.03.2019