Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Greifswalder Schüler bringen „Hair“ auf die Bühne
Vorpommern Greifswald Greifswalder Schüler bringen „Hair“ auf die Bühne
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:55 26.05.2019
Das Greifswalder Jahn-Gymnasium begeistert jedes Jahr mit seinen Musical Aufführungen. In dieser Saison steht "Hair auf dem Programm, rund 50 junge Menschen machen mit. Quelle: Anne Ziebarth
Anzeige
Greifswald

In der Aula des Jahngymnasiums ist es heiß, die Luft steht. Mehr als zwanzig junge Männer und Frauen stehen im Kreis, recken ekstatisch die Hände in die Höhe und rufen voller Inbrunst „Marihuana! Hare Krishna! Liebe!“ Halleluja? Mitnichten. Hier probt das Musical-Ensemble des Greifswalder Jahngymasiums das Lied „Be-In“ aus dem Kult-Musical Hair. Das Stück über die Hippie-Kultur feierte bereits vor über 50 (!) Jahren am Broadway Premiere, Hits wie „Aquarius“ oder „Let the Sunshine in“ kann heute noch jeder mitsingen oder -summen. Wie in den Vorjahren fährt das Jahngymnasium beim Musical immer die ganz große Besetzung auf. Rund 50 Schülerinnen und Schüler sind beteiligt, darunter auch das Musicalorchester unter Angela Ullwer, welches den Soundtrack beisteuern wird.

Rund 50 Schüler machen mit

Zwar haben nicht alle der jungen Darsteller von „Hair“ langes Haar, aber bei Liz Zobel und Maja Gentsch passt die üppige Haarpracht der jungen Frauen so wundervoll zum Thema, das es eine echte Freude ist. Die beiden sitzen nebeneinander im Schneidersitz auf der improvisierten Bühne, während im Hintergrund eine Gruppe Jugendlicher wieder und wieder die Tanzschritte probt, bis die Bewegungen immer flüssiger werden. Ensembleleiterin Claudia Sümnig begleitet die Tänze am Klavier, für die choreografische Umsetzung ist an diesem Probentag Greta Zimmermann verantwortlich. Mit dem größten Selbstverständnis bespricht die tanzbegeisterte Schülerin Figuren, gibt Tipps und Hilfestellungen. Maja und Liz können einen Moment pausieren.

Liz Zobel und Maja Gentsch (v.li) bei der Probe. Quelle: Anne Ziebarth

Gesellschaftskritik bleibt aktuell

„In dieser Szene spielen zwei noch unerfahrene Mitglieder des Tribes, so heißt die Hippiegruppe die gerade auf der Bühne tanzt“, erzählt Liz Zobel (14). Beide kannten das Stück vorher nicht, sind aber durchaus angetan. „Ich mag die Tiefgründigkeit des Stückes. Es geht ja eigentlich nicht um lange Haare oder Drogen wie man vielleicht zunächst denkt, sondern um Gesellschaftskritik, um Krieg, auch um Gleichberechtigung“, beschreibt Maja Gentsch (15). „Wenn sich das Stück jetzt während der Proben Szene für Szene vor unseren Augen zusammensetzt, erkennt man immer mehr. Wie bei einem Puzzle.“

„Werte der Hippies sind sympathisch“

Trotz der großen Präsenz des Vietnamkriegs, dem in den 1950er bis 1970er Jahren Millionen Menschen, vor allem Vietnamesen, getötet wurden, hätte „Hair“ seine Aktualität in Zeiten von „Fridays for Future“ behalten. „Es gibt ja viele Menschen, die sich heute für ähnliche Ziele einsetzen“, findet Maja Gentsch. „Nur, dass man das äußerlich nicht immer so sieht. Von den Drogen mal abgesehen, sind die Werte der Hippies doch sympathisch.“

Deutsch statt Englisch

Einziger Wermutstropfen: Weil die englischsprachige Variante der Songs noch unter Lizenzrechten stehen, mussten sich das Greifswalder Schulensemble für die deutschsprachigen Liedtexte entscheiden. Und „Lasst den Sonnenschein rein“ holpert dann doch etwas mehr als „Let the sunshine in“. Wett machen die Schüler das aber durch ein erstaunlich brillantes und trotzdem volltönendes Stimmspektrum, was sich im Vergleich zum Vorjahresstück (Summer of ’85) noch einmal deutlich verbessert hat.

„Hair“ in Greifswald

In diesem Jahr führen Schüler und Schülerinnen des Jahngymnasiums das Musical „Hair“ im Theater Vorpommern auf. Für die Premiere am 13. Juni gibt es nur noch Restkarten, für die Aufführungen am 14., 19., und 22. Juni sind noch Karten an der Kasse des Theaters Vorpommern erhältlich! Beginn ist jeweils um 19.30 Uhr.

Lesen Sie weiter:

Greifswalder Schüler bringen die 80er Jahre auf die Bühne

Anne Ziebarth

Das Parkfest in Behrenhoff gibt es seit über 50 Jahren. 2019 startete man mit einem neuen Konzept. Familien aus der Region lobten die ganztägige Veranstaltung mit großem Bühnenprogramm

26.05.2019

Auf dem „Tierhof Sonnenschein e.V.“ in Alt-Negentin bekommen alte und kranke Tiere, die keiner mehr haben will, einen schönen Lebensabend. Rund 40 Ponys, Kaninchen, Ziegen und Schweine haben hier ihr Zuhause gefunden.

26.05.2019

Etwa 40 Speedboote sind im Stettiner Haff zu einer Poker-Run-Ausfahrt gestartet. Hunderte Schaulustige verfolgten die Ausfahrt der mehreren hundert PS starken Boote von Land aus.

25.05.2019