Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Werner Dietzsch gestorben – Trauer um Greifswalder Unternehmer
Vorpommern Greifswald Werner Dietzsch gestorben – Trauer um Greifswalder Unternehmer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
19:11 25.11.2019
Unterzeichnung eines Vertrags mit syrischen Partnern 2008 (vorn rechts Werner Dietzsch) Quelle: Peter Binder
Anzeige
Greifswald

Werner Dietzsch wollte bis zu seinem 75. Geburtstag geschäftlich aktiv bleiben. Jetzt ist der bekannte Greifswalder Unternehmer völlig unerwartet in Berlin bei einer Tagung gestorben. „Er stand bis zuletzt unter Strom, war für uns alle ein Vorbild“, sagt Mario Kokowsky, Geschäftsführer des Unternehmens DEN GmbH. Mit diesem Greifswalder Unternehmen ist Dietzsch untrennbar verbunden. Dietzsch war bis zuletzt Geschäftsführer für den strategischen Bereich.

Er hat 1966 bis 1972 in Leningrad (heute wieder St. Petersburg) studiert und sich sehr für die Beziehungen zu Russland engagiert. „Werner Dietzsch hat viel für den Unternehmerverband Vorpommern getan“, sagt Präsident Gerold Jürgens. „Bei Treffen wie zuletzt mit dem russischen Gesandten war er immer dabei. „Wir wollen die Kontakte zu Russland ausbauen. Er wird uns fehlen.“

Dietzsch hat sich für enge Beziehungen mit Hochschulen engagiert, für Studentenaustausch und die Nutzung neuer wissenschaftlicher Erkenntnisse. Die St. Petersburger Universität, an der er studiert hat, lag ihm besonders am Herzen. „Er war dort sehr anerkannt“, sagt Kokowsky. Die Staatliche Universität für Elektrotechnik, „LETI“, wurde schon 1886 gegründet und gilt als älteste elektrotechnische Universität überhaupt. Kokowsky hat Dietzsch zu einer Zusammenkunft mit viel internationaler Prominenz begleitet. „Bei der Vorstellungsrunde wurde auf vier bedeutende Absolventen verwiesen, auf einen Nobelpreisträger, zwei Dekane und Werner Dietzsch.“ 2017 wurde diesem der Titel Ehreningenieur der LETI verliehen. Er ist der zweite Deutsche mit diesem Titel nach Werner von Siemens.

„Ich bin mit ihm fantastisch klargekommen, er war ein wirklich feiner Mann“, sagt Udo Possin, Geschäftsführender Gesellschafter der Firma m, l & s mit Sitz an der Siemensallee. Beide kannten sich noch vom Volkseigenen Betrieb Nachrichtenelektronik Greifswald (NEG). Während der Geschäftsbereich von Possin zunächst von Siemens übernommen wurde, war das bei dem von Dietzsch nicht der Fall. 1992 wurde die DEN GmbH mit Dietzsch als Geschäftsführer, zunächst als Tochterunternehmen des schwedischen Konzerns Ericsson AB, gegründet. 1996 erfolgte die Trennung von Ericsson. Die weltweit agierende Firma ist bei der Planung und dem Ausbau von Telekommunikationsnetzen erfolgreich tätig.

Von Eckhard Oberdörfer

Fast 40 Aussteller stimmen drei Wochen lang auf die Vorweihnachtszeit in Greifswald ein. Erstmals wird es auch in der Südstadt einen temporären Weihnachtsmarkt geben.

25.11.2019

Auf der Suche nach Erkenntnis stieß der reiche Finanzunternehmer Mike Hodges auf die von Greifswalder Werner Stegmaier entwickelte Philosophie der Orientierung.

25.11.2019

Im Kaiserreich wurden in Pommern sogar schon Elektroautos produziert. Die Stettiner Firma Stoewer war außerordentlich innovativ. Das größte Stoewer-Museum gibt es in Australien.

25.11.2019