Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Greifswald Greifswalder Weihnachtsmarkt öffnet am Donnerstag
Vorpommern Greifswald Greifswalder Weihnachtsmarkt öffnet am Donnerstag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:04 25.11.2019
So schön wie im vergangenen Jahr wird der Weihnachtsmarkt auch 2019 werden, verspricht die Stadt und der Veranstalter. Quelle: Wally Pruß
Anzeige
Greifswald

Der Geruch von Glühwein, Mutzen und gebrannten Mandeln liegt ab Donnerstag wieder in der Luft: 38 Aussteller, darunter etwa 20 Gastronomen, wollen in den nächsten drei Wochen auf dem Markt und Fischmarkt für besinnliche Vorweihnachtsstimmung sorgen. Es bleibt auch in diesem Jahr wieder traditionell.

Am kommenden Sonntag, dem 1. Advent, wird der Weihnachtsmann, der gegen 15 Uhr per Segelschiff an den Greifswalder Museumshafen anreist, mit Kutsche in Begleitung von Engeln und Hunderten Kindern zum Marktplatz eskortiert. Dort wird er gemeinsam mit dem Oberbürgermeister Stefan Fassbinder den Weihnachtsbaum zum Erleuchten bringen.

Rezept mit langer Tradition

Mit vier Tonnen ist der diesjährige Weihnachtsbaum, der am 20. November aufgestellt wurde, ein Schwergewicht.  Quelle: Christin Lachmann

Wie in den vergangenen Jahren wird der Oberbürgermeister danach einen Stollen anschneiden, der in diesem Jahr von der Bäckerei Stern Back Kandelin kommt. „Das Rezept hat eine lange Tradition. Es ist über 40 Jahre alt“, sagt Monika Hoffmann vom Amt für Bürgerservice und Brandschutz, bei der die Fäden der Organisation des Weihnachtsmarktes zusammenlaufen.

Adventskirche als Ort der Ruhe

Um die 50 000 Besucher erwartet Uwe Buschbeck von der Großmarkt Rostock GmbH – langjährigen Partner der Stadt. Freuen dürfen sich die Gäste auf ein Riesenrad, mehrere Kinder- sowie Familienfahrgeschäfte wie das Nostalgie-Pferdekarussell und ein Autoscooter.

Lesen Sie auch: Große Karte: Alle Weihnachtsmärkte in Mecklenburg-Vorpommern 2019

Die Adventskirche, seit zehn Jahren fester Bestandteil des Weihnachtsmarktes, soll den Besuchern zwischen dem Getümmel an den Ständen einen kurzen Augenblick der Ruhe und Besinnlichkeit ermöglichen, sagt Beate Kempf-Beyrich, Pastorin der Domgemeinde. In der Kirche, die täglich ab 16 Uhr geöffnet ist, erwartet die Weihnachtsmarkt-Gäste eine Apothekenkommode, die wie ein Adventskalender mit kleinen Geschenken gefüllt ist. An Thementischen können Weihnachtssterne gebastelt, Weihnachtspost verschickt oder eine Playmobil-Krippe nach eigenen Vorstellungen gebaut werden.

Weihnachtsmarkt setzt auf Nachhaltigkeit

Bereits im vergangenen Jahr setzte der Weihnachtsmarkt auf Nachhaltigkeit – ein Thema, das vielen Greifswaldern am Herzen liegt. Statt Plastik wird auf kompostierbare Alternativen gesetzt, verspricht Marktmeister Uwe Buschbeck: „Ein Manko ist, dass es Dinge mit Plastikverpackungen gibt, die nicht ausgepackt werden können. So zum Beispiel die Lebkuchenherzen.“

Die Höhepunkte im Überblick

Der Weihnachtsmarkt beginnt am Donnerstag, 28. November um 12 Uhr, und schließt am 21. Dezember um 20 Uhr. Die Stände, Buden und Karussells sind sonntags bis freitags ab 11 Uhr Uhr und sonnabends ab 10 Uhr geöffnet. Der Kunsthandwerkermarkt im Rathauskeller ist an den Wochenenden freitags ab 14 Uhr, samstags und sonntags ab 11 Uhr geöffnet.

Samstags und sonntags gibt es im Rathausfoyer Adventsmusik von verschiedenen Chören. Neu dabei ist der Chor „Choryllisch“, der am 8. Dezember auftritt. Wieder mit dabei ist der Greifswalder Universitätschor, der am 14. Dezember singt. Einlass ist samstags und sonntags um 14.45 Uhr. Die erste von insgesamt vier Glühweinpartysgibt es bereits am Donnerstag (30. November) von 19 bis 22 Uhr unter dem Weihnachtsbaum mit „Zig Zag music“.

Die Weihnachtsmannsprechstundefinden mittwochs, freitags sowie samstags und sonntags um 16 Uhr auf der Weihnachtsbühne statt. Weihnachtsshopping in der Innenstadt wird es am 7. Dezember bis 24 Uhr geben.

Einen maritimen Adventsmarktgibt es am 7. und 8. Dezember von 12 bis 21 Uhr im Fischerdorf Wieck. Neben Ortsführungen, Kinderprogramm und Tanz unter der Tanne lädt das Segelschulschiff Greif zum „Open Ship“ und Adventssingen ein.

Geplant ist zukünftig, einheitliche Papiertüten gemeinsam mit der Stadt zu gestalten wie es bereits auf dem Rostocker Weihnachtsmarkt der Fall ist, sagt Buschbeck. Bisher nehmen die Aussteller in Greifswald noch ihren eigenen als Ersatz für Plastiktüten.

Kunsthandwerkermarkt soll für Abwechslung sorgen

Kritische Stimmen, der Weihnachtsmarkt wäre zu kommerziell und jedes Jahr ähnlich, nehmen sowohl Buschbeck als auch die Stadt ernst. Die seit Jahren diskutierte Eisbahn würde sich sowohl wirtschaftlich als auch aufgrund des Nachhaltigkeitsgedankens nicht rentieren, macht Uwe Buschbeck nochmals klar: „Das haben wir gemeinsam oft besprochen. Eine Eisbahn bewegt sich für diesen Zeitraum zwischen 30 000 und 40 000 Euro. Wir schreiben zwar durchaus schwarze Zahlen. Aber das Geld haben wir nicht“, so Buschbeck.

Für mehr Abwechslung soll der Kunsthandwerkermarkt im Rathauskeller sorgen, der an den Wochenenden geöffnet hat. 55 Händler stellen dort ihre aus Keramik, Holz, Papier oder Glas handgefertigten Produkte aus. „Acht neue Anbieter haben wir. Neu dazu gekommen ist in diesem Jahr eine Kaffeerösterei“, erklärt die Stadtmitarbeiterin Monika Hoffmann.

Weihnachtsmarkt in der Südstadt feiert Premiere

Ein besonderes Highlight wird es am 14. Dezember geben. Dort findet der Lampionumzug statt, der um 17 Uhr vor dem Tierpark startet, bei dem Kindern in die wunderbare Welt des Zirkus eintauchen können. „15 Akteure werden durch die Stadt ziehen, und dabei wird es so einige Überraschungen geben“, verspricht Hoffmann. Das vollständige Programm des Weihnachtsmarktes gibt es auf www.greifswald.de.

Eine Premiere wird es in diesem Jahr in der Südstadt am kommenden Wochenende geben. Zum ersten Mal veranstaltet die Wohnungsbau-Genossenschaft Greifswald (WGG) einen temporären Weihnachtsmarkt, der am 30. November von 14 bis 20 Uhr und 1. Dezember von 10 bis 17 Uhr stattfindet. Im Wohnpark an der Karl-Krull-Straße präsentieren 20 Aussteller ihre handgefertigten Produkte. Neben Weihnachtskonzerten, Puppentheater, einem Nostalgie-Karussell und Märchenstunden wird auch der Weihnachtsmann am Sonnabend und Sonntag um 16 Uhr vorbeischauen.

Lesen Sie auch:

Von Christin Lachmann

Auf der Suche nach Erkenntnis stieß der reiche Finanzunternehmer Mike Hodges auf die von Greifswalder Werner Stegmaier entwickelte Philosophie der Orientierung.

25.11.2019

Im Kaiserreich wurden in Pommern sogar schon Elektroautos produziert. Die Stettiner Firma Stoewer war außerordentlich innovativ. Das größte Stoewer-Museum gibt es in Australien.

25.11.2019

Elf Mädchen und Jungen sind in der Woche vom 19. bis 25. November im Greifswalder Universitätsklinikum geboren worden, acht Babys waren es seit dem 16. November im Ameos-Klinikum in Anklam.

25.11.2019